Langzeitbelichtungen von A bis Z

Alles Wichtige zum Thema Langzeitbelichtung, zusammengestellt in einem einzigen Kurs! Fotograf Tobias Gawrisch zeigt in über 3,5 Stunden auf, worauf du bei der Wahl von Stativ, Kamera und Graufilter achten solltest und welche Effekte du mit welchen Einstellungen erzielst. Besprochen werden Anwendungsfelder wie die Astrofotografie, das Einfangen dahinziehender Wolken oder die seidenweiche Aufnahme von Wasser und Wasserfall. Du bist vom Aufbau bis zur Aufnahme beim Shooting dabei, wenn stimmungsvolle Tag- und Nachtfotos entstehen, die anschließend in Lightroom verfeinert werden. Langzeitbelichtung von A bis Z – dieses Equipment brauchst du wirklich, diese Einstellungen führen dich zu spektakulären Fotos und diese Tipps aus über zehnjähriger Fotografie-Erfahrung erleichtern dir das Vorgehen!

  • Bildbesprechungen: Anwendungsfelder für die Langzeitbelichtung, u. a. Wolken, Wasser und Gewitter
  • Equipment: was du benötigst, worauf du verzichten kannst und welche Apps dir helfen
  • Beim Shooting: wie du den Standort wählst, deine Ausrüstung aufbaust, richtige Einstellungen findest

Stell die Belichtung nicht einfach nur irgendwie auf Sekunden bis Minuten, sondern gehe ganz gezielt vor, um mit der Langzeitbelichtung effektstarke Fotos aufzunehmen!

Möchtest du mehr über dieses Produkt erfahren? Dann geht es hier direkt zu den Infos!

29.95 4eck Media GmbH & Co. KG
Langzeitbelichtungen von A bis Z
ISBN: 9783960652403
Software Kategorie Icon

Langzeitbelichtung – Kameras, Stative, Apps, Motive und Effekte

Mithilfe der Langzeitbelichtung kannst du in unterschiedlichsten Motiven verschiedene Effekte hervorrufen. Diese tragen entscheidend zur Stimmung deiner Bilder bei, wenn sich beispielsweise ein Wasserfall wie ein Vorhang aus Seide ergießt. Manche Motive, wie bei der Aufnahme der Sternenlichter am Nachthimmel, werden damit überhaupt erst möglich. Tobias Gawrisch schlüsselt auf, was du bei Langzeitbelichtungen beachten musst. Am Ende des über 3,5-stündigen Trainings weißt du, wie du vorgehen musst und welche Ausrüstung du benötigst, um Langzeitbelichtungen zielführend anzuwenden:

Motive – wofür du Langzeitbelichtungen einsetzen kannst
Zunächst erfährst du, in welchen Bereichen du mit Langzeitbelichtung arbeiten kannst und welche Effekte du erzielst. Dazu präsentiert dir dein Trainer in einem informativen wie inspirierenden Einstiegskapitel zahlreiche Fotos aus unterschiedlichen Genres. Zum Beispiel trifft darin eine statische Häuserkulisse auf die Dynamik von dahinziehenden Wolken. Tobias Gawrisch nutzt die Langzeitbelichtung zudem, um Menschen „verschwinden zu lassen“, Blitze bei einem Gewitter zu fotografieren oder Schattenkanten von Bauwerken aufzuweichen – Stilmittel und Vorgehensweisen, die du auf deine Bilder übertragen kannst.

Beispiel: Mit der Langzeitbelichtung glättest du fließendes Wasser – ein seidig-feiner Look!
Durch die Langzeitbelichtung fließt der Wasserfall wie ein seidiger Vorhang dahin.

Equipment – was du benötigst und was nicht
Bei langer Belichtungszeit ist ein stabiler Stand der Kamera unerlässlich. Dein Trainer betrachtet daher umfassend das Thema der Stative und erklärt dir, worauf du in Bezug auf Stativbeine, Stativköpfe, Mittelsäule und Schnellwechselplatten achten musst. Weiterhin erfährst du, was deine Kamera für gelungene Langzeitbelichtungen „können muss“ und wie du mit Fernauslösern und Graufiltern arbeitest. Zu den Graufiltern erhältst du auch eine Umrechnungstabelle für die Belichtungszeit.

Beispiel: Bricht die Nacht herein, spielst du groß auf – dein Mittel: die Langzeitbelichtung.
Szene mit Häusern in Abendstimmung, aufgenommen mit Langzeitbelichtung

Shooting und Nachbearbeitung – so gehst du vor
Begleite deinen Trainer beim Shooting von Tag- und Nachtfotos. Du erfährst, wie du den passenden Standort wählst, deine Ausrüstung aufbaust und vor Ort die Komposition des Bildes wählst. Natürlich dürfen auch die Parameter für die Langzeitbelichtung nicht fehlen, ebenso wenig wie Hinweise auf all die feinen Details, die deine Bilder noch besser werden lassen. Dazu gibt es Tipps und Tricks für deine Nachbearbeitung.

Beispiel: Langzeitbelichtung macht es möglich – hier schmiegt sich das Gewässer an denHimmel an.
Brücke über Wasser, durch die Langzeitbelichtung wirkt die Wasseroberfläche glatt

Beispiel: Equipment & Vorgehen – alles Wichtige zum Thema Langzeitbelichtung.
Häuser vor einem See, die Langzeitbelichtung glättet das Wasser

Was wird dir dieser Kurs bringen?
Damit du die Langzeitbelichtung in jeder Situation beherrschst: Erfahre, wofür sich Langzeitbelichtungen eignen, welches Equipment du benötigst und wie du die Kamera optimal einstellst. Lerne, wie du die Belichtungszeit bei Verwendung von Graufiltern berechnest, worauf du bei der Erstellung möglichst scharfer Aufnahmen achten solltest, und erhalte zahlreiche Tipps beispielsweise zum Einsatz von Apps, die dir die Langzeitbelichtung erleichtern.

Kompatibilität: Einige Fotos werden im Training mit Lightroom Classic CC bearbeitet. Die Funktionen stehen ab Lightroom 5 zur Verfügung.

Nutzungshinweise: Informationen zur Nutzung der Inhalte und insbesondere die Voraussetzungen zur kommerziellen Verwertung findest du in den detaillierten Nutzungshinweisen.

Fazit: Werde zum Meister der Langzeitbelichtung und agiere dabei sicher in Bezug auf Ausrüstung, Einstellung, Shooting und Nachbearbeitung. Für Fotos mit Langzeitwirkung!

Bildquelle für Cover und Bilder in Produktbeschreibung: © Tobias Gawrisch

Dein Trainer Tobias Gawrisch

Tobias Gawrisch

Tobias Gawrisch ist Fotograf, Trainer und Autor aus dem Ruhrgebiet mit einem Faible für Architekturfotografie und Still-Life-Fotografie. In seinen deutschlandweiten Workshops zur Architektur- & Food-Fotografie vermittelt er sein Wissen an ambitionierte Fotografen. Seine Video-Trainings und sein YouTube-Kanal lassen ihn seine Fertigkeiten auf einfache Weise an jeden Interessierten weitergeben. Tobias Gawrisch fotografiert seit 2004 und hat sich über die Jahre einen eigenen, unverwechselbaren Stil angeeignet, den er in seinen Trainings vermittelt.

Webseite: www.crtvty.de

Es sind noch keine Bewertungen zu diesem Produkt vorhanden.

ALLE

img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 1.1 Einleitung

Länge: 2 Minuten
Herzlich willkommen zum Video-Training „Langzeitbelichtungen von A bis Z“. Lass mich dich kurz begrüßen und ein paar Worte über mich verlieren, damit du weißt, warum gerade ich der Richtige bin, um dir etwas über Langzeitbelichtungen beizubringen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 1.2 Wolken ziehen lassen

Länge: 4 Minuten
Lass uns zuerst einmal anschauen, wofür du Langzeitbelichtungen alles einsetzen kannst. In diesem Video zeige ich dir anhand zweier Beispielbilder, wie sich eine Langzeitbelichtung auf den Himmel in deinem Bild auswirken kann.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 1.3 Wasser glätten

Länge: 4 Minuten
Als Nächstes möchte ich dir den Effekt von Langzeitbelichtungen auf Wasser in deinen Fotos illustrieren und dir dazu wieder zwei Beispielbilder zeigen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 1.4 Menschen entfernen

Länge: 5 Minuten
Du kannst Langzeitbelichtungen auch dazu nutzen, um einen Platz oder eine Szene menschenleer zu bekommen! Anhand zweier Beispielbilder zeige ich dir in diesem Video, wie das geht.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 1.5 Schattenkanten aufweichen

Länge: 5 Minuten
Auch das Aufweichen von Schattenkanten ist ein legitimer, wenn auch eher selten genutzter Anwendungsfall für Langzeitbelichtungen. Damit du aber auch umfassend über das Thema informiert bist, möchte ich dir auch diese Möglichkeit einmal mit einem Beispielbild erklären.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 1.6 Gewitter fotografieren

Länge: 3 Minuten
Das vorletzte Beispiel für Fotos, die von Langzeitbelichtungen profitieren, ist das Aufnehmen von Gewittern. Denn je länger du belichtest, umso größer ist die Chance, dass du einen Blitz mit auf das Bild bekommst.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 1.7 Astrofotografie

Länge: 6 Minuten
Zuletzt möchte ich dir noch ein paar Beispielbilder zum Thema Astrofotografie zeigen. In der Astrofotografie benutzt du ebenfalls Langzeitbelichtungen, um das schwache Licht der Sterne zu sammeln und besser sichtbar zu machen. Aber pass auf: Damit Sterne noch scharf abgebildet werden, darfst du die Belichtungszeit nicht zu lang werden lassen!

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.1 Stative/Stativbeine

Länge: 10 Minuten
Beginnen wollen wir unsere Abhandlung zum Equipment mit dem Stativ und da konkreter noch mit den Stativbeinen, die das Grundgerüst für eine stabil stehende Kamera darstellen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.2 Stative/Stativköpfe

Länge: 9 Minuten
Als Nächstes ist der Stativkopf wichtig, denn er hält das eigentliche Gewicht der Kamera fest und sollte daher unbedingt einen gewissen Puffer besitzen, um auch höhere Gewichte problemlos und stabil halten zu können. Auch die Bauform unterscheidet sich und ist, je nach Anwendungsfall, anders ausgeführt.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.3 Stative/Mittelsäule

Länge: 4 Minuten
Viele Stative besitzen eine Mittelsäule, von der du dich aber idealerweise fernhalten solltest, denn eine ausgezogene Mittelsäule verringert die Stabilität eines Stativs enorm. Einzig zur Beschwerung kann sie sinnvoll eingesetzt werden, aber auch da solltest du einige Dinge beachten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.4 Stative/Schnellwechselplatten

Länge: 5 Minuten
Mit den Schnellwechselplatten ist es möglich, schnell verschiedene Kameras auf einem Stativ einzusetzen. Daher solltest du darauf achten, dass alle deine Stative das gleiche Schnellwechselsystem einsetzen, sodass auch alle deine Schnellwechselplatten auf allen Stativen befestigt werden können.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.5 Stative/Sonderformen

Länge: 6 Minuten
Neben den klassischen Dreibein-Stativen gibt es mittlerweile noch eine ganze Reihe weiterer Stative oder Befestigungsmöglichkeiten für deine Kamera. Ein paar Alternativen, vor allem für das leichte Gepäck, möchte ich dir in dieser Lektion noch vorstellen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.6 Die Kamera

Länge: 8 Minuten
Jetzt geht es endlich darum, was deine Kamera an Voraussetzungen erfüllen muss, damit du das Maximum aus deinen Langzeitbelichtungen herausholen kannst. Es muss nicht zwingend eine DSLR oder Systemkamera sein, einige Punkte sind aber notwendig, damit du auch wirklich in das Feld der Langzeitbelichtungen einsteigen kannst.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.7 Fernauslöser/kabelgebunden

Länge: 6 Minuten
Der Fernauslöser erlaubt es dir, sehr präzise auch weit über 30 Sekunden lang zu belichten. Die sinnvollste Variante eines solchen Geräts ist tatsächlich immer noch die kabelgebundene Variante, die ich dir in diesem Video zeige.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.8 Fernauslöser/Apps

Länge: 3 Minuten
Eine andere Variante des Fernauslösers ist, eine dafür konzipierte Smartphone-App einzusetzen. Diese Apps benötigen zwar immer noch eine Kabelverbindung zu deiner Kamera, können aber mit einem riesigen Funktionsumfang auftrumpfen. Andererseits kannst du das Smartphone dann während der Belichtung nicht mehr für andere Dinge verwenden.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.9 Graufilter/Grundlagen

Länge: 3 Minuten
Widmen wir uns jetzt dem Thema Graufilter. Dazu erkläre ich dir in diesem Abschnitt erst einmal, was eigentlich ein Graufilter ist. In den folgenden Lektionen lernst du dann alles über die Bezeichnungen, die Anwendung und die Unterschiede.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.10 Graufilter/Filterangaben

Länge: 9 Minuten
Bei den Filterangaben gibt es immer wieder Verwechslungen zwischen den Verlängerungsfaktoren, den Blendenwerten und den ND-Werten. Deshalb schauen wir uns in dieser Lektion die verschiedenen Angaben einmal genau an, damit du dich nicht von den Angaben verwirren lässt.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.11 Graufilter/variable Graufilter

Länge: 3 Minuten
Variable Graufilter sollen dir den Einsatz verschiedener Filter ersparen. Aber ist das wirklich immer eine so gute Idee? In diesem kurzen Kapitel will ich dich über variable Graufilter aufklären und kurz erklären, warum sie für die Fotografie eher ungeeignet sind.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.12 Graufilter/Schraubfilter

Länge: 6 Minuten
Jetzt erkläre ich dir erst einmal noch die verschiedenen Befestigungssysteme für Filter. Den Einstieg machen oft die sogenannten „Schraubfilter“, um die es in dieser Lektion geht.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.13 Graufilter/Steckfilter

Länge: 4 Minuten
Im Anschluss an die Schraubfilter geht es in dieser Lektion jetzt um die Steckfiltersysteme, die in mancherlei Hinsicht einfacher und schneller zu bedienen, aber dafür auch teurer in der Anschaffung sind.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 2.14 Graufilter/Helfer-Apps

Länge: 4 Minuten
Die letzte Lektion zum Thema Equipment dreht sich um Helfer-Apps, die dir das Leben mit Graufiltern erleichtern sollen, vornehmlich indem sie dir bei der Berechnung der Belichtungszeiten helfen. Beispielhaft stelle ich dir hier meine App der Wahl vor, mit der ich meine Zeiten unterwegs berechne und mit der du das auch kannst.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 3.1 Den passenden Standort finden

Länge: 4 Minuten
Bevor wir wirklich mit dem Fotografieren anfangen können, müssen wir den idealen Standort für unser Motiv finden. Dabei können dir wieder Helfer-Apps helfen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 3.2 Untergrund/Kamera aufbauen

Länge: 3 Minuten
Ist der perfekte Ort zum Fotografieren gefunden, werden als Nächstes erst einmal die Kamera und das Stativ aufgebaut und ausgerichtet.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 3.3 Objektivwahl

Länge: 1 Minuten
Das Objektiv ist für eine Langzeitbelichtung erst einmal unerheblich. Du solltest aber natürlich ein Objektiv wählen, was zu deinem Motiv passt und dir erlaubt, dein Motiv so, wie du es dir vorstellst, ablichten zu können.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 3.4 Komposition des Bildes

Länge: 6 Minuten
Bevor wir jetzt anfangen Filter aufzuschrauben und neue Belichtungszeiten zu berechnen, müssen wir zuerst einmal unser Foto komponieren. Dazu gebe ich dir in dieser Lektion noch ein paar Hinweise und wir gehen Schritt für Schritt die Kameraeinstellungen durch, die du auf jeden Fall manuell setzen solltest, um das Maximum aus deiner Langzeitbelichtung herauszuholen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 3.5 Kameraeinstellungen

Länge: 9 Minuten
Jetzt ist es an der Zeit, unsere Kamera richtig einzustellen, die Belichtungszeiten zu messen und mit unseren Filterangaben zu verrechnen. Dann können wir bereits die ersten Vergleichsfotos schießen und sehen, welchen Effekt die Langzeitbelichtung auf unser Motiv hat.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 3.6 Langzeitbelichtung am Tag

Länge: 9 Minuten
Jetzt geht es an die richtig langen Belichtungszeiten! In dieser Lektion nehmen wir ein Bild mit 5,5 Minuten Belichtungszeit auf und vergleichen den Effekt mit den vorherigen Fotos.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 3.7 Langzeitbelichtung bei Nacht

Länge: 4 Minuten
Neben den Langzeitbelichtungen am Tag, für die wir natürlich unsere Graufilter brauchen, können auch sehr lange Belichtungszeiten selbst ohne Filter am Abend und in der Nacht erreicht werden. Dazu habe ich einmal den Standort gewechselt. Ich zeige dir noch ein paar Eindrücke von den Langzeitbelichtungen in der Dämmerung und deren Besonderheiten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 3.8 Praxistipps

Länge: 10 Minuten
Zum Abschluss des Praxisteils dieses Kurses habe ich noch einige Tipps & Tricks aus der Praxis für dich, die deine Shootings etwas angenehmer und komfortabler gestalten können.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 4 Bildbesprechung

Länge: 9 Minuten
Jetzt schauen wir uns gemeinsam einmal die entstandenen Bilder an und vergleichen die Effekte, die die verschiedenen Belichtungszeiten auf die Bilder haben.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 5.1 Tagaufnahme

Länge: 14 Minuten
Jetzt kommen wir endlich zur Bildbearbeitung. Zuerst nehmen wir uns die Tagaufnahme vor und werden diese von einer blaustichigen Langzeitbelichtung zu einem minimalistischen, künstlerischen Bild transformieren!

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 5.2 Nachtaufnahme

Länge: 16 Minuten
Das zweite Bild, das wir noch bearbeiten wollen, ist die Langzeitbelichtung aus der Nacht. Hier kommen neben den Techniken von der Tag-Bearbeitung auch noch die Korrektur von Sensorflecken und das Ausrichten und Transformieren des Bildes mit dazu, um dem Foto den letzten Schliff zu geben.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Langzeitbelichtungen von A bis Z: 6 Abschließende Worte & nützliche Hinweise

Länge: 3 Minuten
Du hast es geschafft! Über 3,5 Stunden Video-Training liegen hinter dir und du weißt jetzt auf jeden Fall alles über das Thema Langzeitbelichtungen, was ich auch weiß. Vielen Dank, dass du dabei warst! Ich hoffe, es hat dir Spaß gemacht.

  Auf TutKit.com ansehen

Mithilfe der Lernkurve erfährst du, welche weiteren Themen zu deinem ausgewählten Training inhaltlich am besten passen. So erkennst du auf einen Blick, wie dir der einfache Einstieg zum gekonnten Aufstieg am besten gelingt und du kannst dein eigenes Know-how zielführend einschätzen.