3D-Composing in Photoshop (Tutorial): „Take-off“

2 h Video-Training für Adobe Photoshop zu Composing & Artwork, 3D-Design

Bereit zum Abheben? Dann starte deine Wissenstriebwerke und lerne, wie du in Photoshop eigene 3D-Modelle erstellen, in Szenen einarbeiten sowie mit Texturen versehen und ausleuchten kannst. Schritt für Schritt zeigt dir Photoshop- und 3D-Experte Uli Staiger, wie das Cover-Artwork dieses Tutorials aufgebaut wird. Dabei begegnen dir neben 3D-Techniken viele fortgeschrittene Methoden der Bildbearbeitung. Ein Workflow mit zündenden Kreativ-Ideen für deine eigenen Werke!

  • 3D in Photoshop: zweistündiges Praxis-Tutorial von Trainer Uli Staiger
  • Schritt für Schritt: wie der spektakuläre Kirchturm-Raketenstart des Tutorial-Covers entsteht
  • 3D-Workflow: Objekte erstellen, importieren, ausrichten, mit Texturen versehen und beleuchten
  • Zahlreiche Bildbearbeitungstechniken zur Vorbereitung und Verfeinerung des Artwork „Take-off“
  • Unter anderem: Tagaufnahme in ein Nachtbild umwandeln, Wolken im Himmel hinzufügen

Du möchtest in Photoshop endlich in die Tiefe gehen und die 3D-Funktionen beherrschen? Dieses Tutorial bietet dir genau das und obendrein mit jedem Bearbeitungsschritt pure Inspiration. Jetzt ansehen und dazulernen!




3D-Composing in Photoshop (Tutorial): „Take-off“
Dieser Inhalt ist verwendbar mit: Kategorie Icon

Gut kombiniert: die 2D- und 3D-Funktionen von Photoshop

Das bei Tag aufgenommene Foto einer Kirche markiert den Ausgangspunkt dieses Tutorials. 18 Lektionen später hebt der Kirchturm in der mitreißenden Bildkomposition „Take-off“ unter dem gewaltigen Brodeln seiner Triebwerke in den nächtlichen Himmel ab. Bis es so weit ist, hast du dich in die 3D-Funktionen von Photoshop eingearbeitet und zusätzlich allerhand Bildbearbeitungsmethoden kennengelernt. Dein Trainer Uli Staiger führt dich im Video durch die Etappen seines Tutorials:

Sieh deinem Trainer bei der Entstehung des Artwork Take-off über die Schultern.
Bildkomposition Take-off, mit 3D-Objekten erstellt in Photoshop. Kirchturm mit Raketenantrieb hebt in den nächtlichen Himmel ab

3D in Photoshop: 3D-Objekte erstellen, platzieren, texturieren, beleuchten und rendern

Nachdem der Kirchturm durch Maskieren optimal freigestellt und in die Lüfte gehoben wurde, erfährt der freigewordene Spalt zwischen Kirche und abgehobenem Turm noch eine Anpassung. Dann steigst du direkt in die Photoshop-3D-Funktionen ein:

  • Platzieren: Der solide Unterboden des Turms wird so arrangiert, dass er sich perfekt ins Bild einfügt. So lernst du, 3D-Objekte in Photoshop zu platzieren.
  • Extrudieren: In einer alternativen Variante wird der Unterboden durch Extrusion erstellt. Auf diese Weise erfährst du, wie du in Photoshop eigene 3D-Objekte erstellst.
  • Texturieren: Der Unterboden wird mit einer steinernen Textur überzogen – ein Vorgehen, das du bei all deinen künftigen 3D-Arbeiten in Photoshop immer wieder benötigen wirst.
  • Beleuchten: Mithilfe der Photoshop-Bordmittel sorgt dein Trainer für ein stimmiges Verhältnis von Licht und Schatten. Erfahre, worauf es bei der Ausleuchtung von 3D-Objekten ankommt.
  • Rendern: Nach dem Einfügen, Ausrichten und Ausleuchten des Triebwerks wirft dein Trainer schließlich einen ersten und zweiten Blick auf die Details: Wo ergeben sich Treppenartefakte? Welcher Schattenwurf erscheint eher unlogisch? Durch Rendern werden derartige Ungereimtheiten behoben.

Lerne, wie du 3D-Objekte in Photoshop erstellst, platzierst, texturierst, ausleuchtest und renderst.
Ausschnitt aus dem Tutorial zu 3D in Photoshop, Kirchturmrakete mit 3D-Triebwerk hebt ab

Darauf kommt es in jedem Artwork an: die Detailarbeit

Noch schwebt die Kirchturmrakete ziemlich unmotiviert in der Luft. Höchste Zeit also, die Triebwerke zu zünden. Für den hierfür erforderlichen Rauch und Qualm greift Uli Staiger auf das Foto einer Wolke zurück.

Besonders spektakulär: der Moment, wenn die Abgase hell und strahlend aufleuchten. Und weil genau dieses Leuchten in dunkler Nacht noch fulminanter wirkt, wird das bei Tag aufgenommene Kirchenbild vorher in eine Nachtszene umgewandelt. Gleichfalls erhöht sich der Spannungsfaktor, indem der zunächst wolkenfreie Himmel mit düsteren Wolkenstrukturen aufgeladen wird.

Schließlich gilt: Wo ein solch brennendes Triebwerk auflodert, sind den Lichtern und Schatten in der gesamten Szene besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Freue dich auf eine grandiose Detailarbeit und erfahre dabei, worauf auch du bei deinen nächsten 2D- und 3D-Bildkompositionen achten solltest.

Kompatibilität

Das Tutorial zu 3D-Funktionen in Photoshop wurde erstellt mit Photoshop CC, nachvollziehbar ab CS6.

Fazit

Wow! In Photoshop entsteht eine spektakuläre Szene, und du lernst in dem zweistündigen Tutorial, wie du die 3D-Funktionen nutzt. Objekte erstellen, texturieren, ausleuchten und rendern!

Schnapp dir jetzt den Artikel: