Hunde fotografieren in Ruhe und Bewegung: Outdoor-Hundeshooting

Ob brav am Platz oder dynamisch in Bewegung – begib dich mit Hund und Kamera ins Freie und erstelle einmalig sehenswerte Hundefotos. Profi-Fotograf Tobias Gawrisch gibt in diesem 2-stündigen Tutorial zum Outdoor Hundeshooting einen umfassenden Einblick in seine Vorgehensweise. Du erfährst, worauf du bei der Auswahl von Equipment und Location achten musst und welche Kameraeinstellungen sich vor Ort für die jeweilige Situation eignen. Zudem lernst du Retusche-Techniken kennen und kreierst mittels Lightroom und Photoshop überzeugende Bild-Looks.

  • Vorbereitung: Equipment, Location, Licht & Schatten – so planst du für ein reibungsloses Shooting.
  • Dabei bei den Aufnahmen: die richtigen Kameraeinstellungen für Motive mit ruhenden und aktiven Hunden.
  • Nachbearbeitung: Entferne Störelemente, führe Retuschen durch, sorge für Effekte, Schärfe und Feinschliff.

Hunde im Freien, in Ruhe oder in Bewegung fotografieren – nach diesem Training wirst du mit einem Plus an fotografischer Expertise vor die Hunde gehen – aber nur im wörtlichen Sinne.





  • versandkostenfrei, 1-3 Tage Lieferzeit
  • Alle Preise verstehen sich inklusive MwSt.
Hunde fotografieren in Ruhe und Bewegung: Outdoor-Hundeshooting
Dieser Inhalt ist verwendbar mit: Kategorie Icon Kategorie Icon Kategorie Icon 

Outdoor-Shooting: Hunde fotografieren und in Szene setzen

Ein Hund, eine Kamera und eine Bildbearbeitungssoftware machen noch längst kein Hundefoto – zumindest keins, das Herrchen und andere Betrachter überzeugt. Hebe dich also ab von der Flut an possierlichen Allerweltsaufnahmen und kreiere mithilfe des Workflows von Tobias Gawrisch Erstklassiges. Das erwartet dich im Training:

Das über zweistündige Training mit 15 Video-Lektionen führt dich Schritt für Schritt durch die einzelnen Stationen von Outdoor-Hundeshootings. Dabei wird sowohl auf Fotos eingegangen, bei denen der Hund an einem Platz verweilt, als auch auf Bilder, in denen du Aktion und Dynamik einfrierst.

Mehr Freiheit im Freien erfordert auch mehr Planung: So gehst du das Outdoor-Hundeshooting an

Da du die Aufnahme-Situation im Freien weniger kontrollieren kannst als bei der Studiofotografie mit Hunden, ist die Vorbereitung der Shootings in diesem Bereich von größter Bedeutung. Nachdem dir Tobias Gawrisch erklärt hat, welches Equipment du für optimale Aufnahmen benötigst, legt er entsprechend Wert auf vorbereitende Maßnahmen. Du erfährst unter anderem, welche Kriterien bei der Auswahl der Location eine Rolle spielen, wie du die Bewegung des Hundes vor Ort kontrollieren kannst und wie du die Kamera jeweils einstellst. Und natürlich bist du bei den Shootings mittendrin dabei.

Damit jedes Pixel überzeugt: Zaubere Dramatik in deine Fotos

Nach den Outdoor-Aktivitäten geht es wieder hinein und an den Rechner. Mit Lightroom organisierst du die entstandenen Bilder, wählst die besten aus und nimmst erste Bearbeitungen vor. In Photoshop entfernst du störende Bildelemente, du wendest verschiedene Retusche-Techniken an und erstellst mittels Farb- und Kontraststeuerung spannende Bild-Looks. Das finale Foto-i-Tüpfelchen folgt schließlich durch Schärfeeinstellungen, Spezialeffekte und einen letzten Feinschliff.

Outdoor fotografieren – das lernst du im Kurs zum Hundeshooting

Mit Versiertheit gehst du an dein nächstes Hundeshooting oder du hältst deinen eigenen Vierbeiner einmal hochprofessionell selbst in emotional aufgeladenen Bildern fest. Du erfährst, worauf es beim Outdoor-Shooting und im Umgang mit Hunden während der Aufnahmen ankommt und lernst Techniken zur Nachbearbeitung kennen. Hunde richtig fotografieren – begeistere mit deinen Hundefotos deine Kunden oder gerne auch dich selbst! Und falls du eher ein Katzenfreund bist, so kannst du auch diese Vierbeiner mit deiner Katzenfotografie in Szene setzen.

Kompatibilität

Zum Nachvollziehen der Inhalte im Bereich Bildbearbeitung benötigst du Lightroom ab Version 6 (bzw. Lightroom Classic CC) und Photoshop ab CS6.

Fazit

Lerne im Tutorial, Hunde outdoor, in Ruhe und Bewegung zu fotografieren. Du bist beim Hundeshooting dabei. Verfolge Schritt für Schritt den Workflow.

Schnapp dir jetzt den Artikel:



1 Bewertung – 5 von 5 Sternen

Thorsten Ophey 16.09.2018

Moin Tobias, vielen Dank für dieses Tutorial. Ich habe viele nützliche Tipps und Tricks zum Thema Bearbeitung von Hundebilder bekommen. Schön fand ich auch die Begründungen, warum manche Schritte sinnvoll sind, und was man damit erreichen kann. Da ich Photoshop Elements benutze, musste ich erstmal einige deiner Schritte anders umsetzten um zum Ziel zu kommen aber das sei nur am Rande erwähnt.
Also ein Rundum gutes Tutorial was auch nicht langweilig wird.
Das einzigste was mir nicht gefallen hat, und das ist Jammern auf hohem Nivea, sind die Hintergrundgeräusche bei den Videos draußen (Rasenmäher, Autogeräusche usw.), und die Schnitte der einzelne Videos (männliche Person links im Video, Frau kommt ins Bild, plötzlich weg usw.) Vielleicht könntest Du das bei deinen nächsten Videos beachten. Sie spielen zwar für das Thema keine grosse Rolle, aber auf dem Gesamteindruck des Tutorials.

5 von 5 Sternen.

Bewertet mit 5 von 5 Sternen, basierend auf 1 Bewertungen.

16.09.2018

Moin Tobias, vielen Dank für dieses Tutorial. Ich habe viele nützliche Tipps und Tricks zum Thema Bearbeitung von Hundebilder bekommen. Schön fand ich auch die Begründungen, warum manche Schritte sinnvoll sind, und was man damit erreichen kann. Da ich Photoshop Elements benutze, musste ich erstmal einige deiner Schritte anders umsetzten um zum Ziel zu kommen aber das sei nur am Rande erwähnt.
Also ein Rundum gutes Tutorial was auch nicht langweilig wird.
Das einzigste was mir nicht gefallen hat, und das ist Jammern auf hohem Nivea, sind die Hintergrundgeräusche bei den Videos draußen (Rasenmäher, Autogeräusche usw.), und die Schnitte der einzelne Videos (männliche Person links im Video, Frau kommt ins Bild, plötzlich weg usw.) Vielleicht könntest Du das bei deinen nächsten Videos beachten. Sie spielen zwar für das Thema keine grosse Rolle, aber auf dem Gesamteindruck des Tutorials.

5 von 5 Sternen.