Fotografie-Workshop-DVD

Pass auf, gleich klingelt’s bei dir! Deine Trainermannschaft ist bereit, dir den Kopf zu verdrehen. Stärke mit 170 Tutorials und 9 Stunden Powertraining dein fotografisches Gedächtnis – mit berauschenden Meisterbildern, an denen du dir praktisch immer ein gutes Beispiel nehmen kannst.

  • 170 Tutorials zu den 15 Schwerpunktthemen der Fotografie
  • 13 Fotoexperten erklären ihr Fotogenre - auf insgesamt 3.800 Seiten reinstem Fotografie-Wissen!
  • PLUS: 9 Stunden Video-Training zur Fotografie und Postproduction von Bildern

Eine Fotografie-Workshop-DVD, die ihresgleichen sucht - mehr Fotografie geht fast gar nicht!

Möchtest du mehr über dieses Training erfahren? Dann geht es hier direkt zu den Infos!

Dieses Training gibt es auch im Sparpaket

All-In-One-Sparpaket - Bigger is better!

Vorteile sichern und zuschlagen


29.95 4eck Media GmbH & Co. KG
Tipp: Ab 9,95€/Monat in der Flatrate abonnieren!
Alle Preise verstehen sich inklusive MwSt.,
versandkostenfreie Lieferung
.
Fotografie-Workshop-DVD
Bewertungen
(318 Kundenrezensionen)
ISBN: 9783000301261
Weiterempfehlen

Du möchtest dein Fotografiewissen erweitern und neue ästhetische Schwerpunkte setzen, um ein noch tieferes Verständnis für bessere Bilder zu erhalten? Oder willst du deine DSLR endlich auszureizen lernen und mit tollen Bildern in deinem Portfolio und bei deinen Freunden beeindrucken?

Die Fotografie-Workshop-DVD stellt mit ihren 170 Tutorials ein außerordentlich umfassendes und ausführliches Lehrwerk zur digitalen Fotografie dar. Allein die PDF-Dateien der Tutorials enthalten 3.800 Seiten (!) reinstes Fotografiewissen. Zusätzlich gibt es neun Stunden Video-Training zur Fotografie und Postproduction von Bildern. Lerne von erfolgreichen und anerkannten Fotografieexperten die verschiedenen Genres und Anwendungsgebiete der Fotografie kennen. Du erhältst einen tiefgründigen Einblick in die Arbeitsweise etablierter Fotografen, die ihr Know-how und ihre Sichtweise ihrer ganz speziellen Themata der Fotografie beschreiben.

Die Schwerpunkte der Fotografie-Workshop-DVD

  • Akt- und Erotikfotografie
  • Astro- und Himmelsfotografie
  • Berg- und Gebirgsfotografie
  • Grundlagen der Fotografie
  • HDR-Fotografie
  • How-to - Fotopraxis
  • Makro- und Nahfotografie
  • Naturfotografie
  • Panoramafotografie
  • People- und Porträtfotografie
  • Produktfotografie und Postproduction
  • Reisefotografie
  • Sportfotografie
  • Studiofotografie im Heimstudio
  • Unterwasserfotografie

Alle 170 Tutorials sind als PDF für die Web- und Druckansicht optimiert. Du findest darüber hinaus auf der Fotografie-Workshop-DVD neun Stunden Video-Training, das ein Best-of der fotografiespezifischen Lern-DVDs von video2brain beinhaltet.

Freue dich auf folgende Video-Themen zur Fotografie:

  • Grundlagen der Fotografiehardware
  • Makro- und Naturfotografie
  • Landschafts- und Naturfotografie
  • RAW
  • Postproduktion von Produktbildern

Fotografie

Fazit: Mehr Fotografie geht nicht! Lass dich von neuen Blickwinkeln inspirieren und lerne von den Profis der Branche, damit dein Sucher stets auf "scharf" gestellt ist!

Deine Trainer

Uli Staiger

Uli Staiger hat sich als Fotograf und Illustrator in Deutschland einen Namen gemacht. Uli Staiger steht maßgeblich für kreative Composings und Montagen. Sein Sinn für Gestaltung und Perspektive verleiht seinen Bildern einen wiedererkennbaren Stil. Mit seinen Composings konnte Uli Staiger eine Vielzahl von Awards und Wettbewerben gewinnen, darunter etwa der Trierenberg Super Circuit, der Docma-Award und der Adobe Award. Als Vorreiter zeigt Uli Staiger bereits jetzt, wo unter Einbeziehung von 3D-Funktionen ein weiterer Weg für fantastische Composings und Montagen hingehen wird.

Webseite: www.dielichtgestalten.de

Jens Brüggemann

Jens Brüggemann ist Kunst- und Werbefotograf mit den Schwerpunkten Beauty, Erotic, People, Kids & Fashion. Nach seiner Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann und anschließendem Studium der Wirtschaftswissenschaft machte er sich 1998 als Fotograf selbständig. Sein 300 qm großes Studio befindet sich in der Modemetropole Düsseldorf, wo auch die meisten seiner Workshops und Seminare zu den Themen Beauty-Porträts, Erotische Fotografie, Beleuchtungstechnik und kommerzielle Fotografie stattfinden. Auch individuelle Einzelschulungen und Coachings bietet Brüggemann an, um sowohl Berufseinsteigern als auch „alten Hasen“ beratend mit seinem Know-how zur Verfügung zu stehen. Seine aktuellen Buchveröffentlichungen sind „Moderne Erotische Digital-Fotografie“ und „Fotografie und Recht“ (zus. mit D. Kötz).

Webseite: www.jensbrueggemann.de

Stefan Seip

Stefan Seip lebt und arbeitet in Stuttgart als freiberuflich tätiger Fotograf und Buchautor. Ein internationales Renommee genießt er in einem seiner Spezialgebiete, der Astro- und Himmelsfotografie. Neben den technischen Herausforderungen legt Seip großen Wert auf die kreative und künstlerische Komponente der Fotografie. Seine Erfahrungen gibt er in Vorträgen und Workshops weiter.

Webseite: www.photomeeting.de

Bernd Ritschel

Bernd Ritschel, 1963 im oberbayerischen Wolfratshausen geboren, bereist seit über 25 Jahren die Gebirge und Kontinente dieser Erde. Viele Expeditionen in den Himalaya, nach Alaska, in die Anden oder die Arktis führten ihn auch auf Gipfel über 7000 Meter. Aus dem leidenschaftlichen Extrembergsteiger wurde ein begeisterter und erfolgreicher Profifotograf. Seine langjährige Bergerfahrung erlaubt es ihm, auch schwierige Aufträge unter extremen Bedingungen zu realisieren. Werbefotografie im Hochgebirge für Kunden wie Gore Tex, Schöffel, Lowa oder The North Face gehört für ihn zum Arbeitsalltag. Seine Aufnahmen wurden unter anderem veröffentlicht in über 80 Kalendern und namhaften Magazinen wie Geo, Stern, Geo Saison; Abenteuer & Reisen; ADAC Spezials, sowie fast allen europäischen Ski- und Bergmagazinen, sowie in über 20 Bildbänden wie Dolomiten, Klettersteige, Berge im Licht, dem Lehrbuch Fotografie, oder dem Bildband Bergfotografie. Bernd Ritschel gehört heute zu den bekanntesten Berg- und Outdoorfotografen Mitteleuropas.

Webseite: www.lightwalk.de

Christian Haasz

Christian Haasz ist seit den 90er Jahren Medienfreak. Er hat als Redakteur und Chef vom Dienst einer Computerzeitschrift angefangen und machte sich 1999 zusammen mit seiner Frau selbstständig. Seitdem ist die professionelle Fotografie zum wichtigsten Instrument seiner Schaffenskraft geworden. Haasz betreibt ein Studio für Werbe- und Peoplefotografie und ist mit rund 70 Büchern außerdem einer der erfolgreichsten Fachbuchautoren zu den Themen Fotografie und Bildbearbeitung in Deutschland.

Webseite: www.werbefoto-haasz.de

Jürgen Held

Jürgen Held ist als Medienpädagoge tätig und seit mehr als 20 Jahren mit Begeisterung als Reisefotograf unterwegs. Schwerpunkt dabei ist Asien und dort vor allem Indien (14 zum Teil längere Reisen). Er leitet Workshops und Schulungen zur digitalen Fotografie und Bildbearbeitung sowie zu Webdesign. Jürgen Held schreibt für den Galileo-Verlag Fachbücher zum Thema HDR-Fotografie und hat zahlreiche Veröffentlichungen in Print- und Onlinemagazinen.

Webseite: www.digitaletiefe.com

Helma Spona

Helma Spona hat Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Betriebsinformatik an der Uni Duisburg/Essen studiert und ist seit über 15 Jahren als freiberufliche Autorin tätig, anfangs vor allem im Bereich Programmiersprachen und Datenbanken, in den letzten Jahren schwerpunktmäßig im Bereich Bilder, Bildbearbeitung und Fotografie. Sie fotografierte anfangs mit SLRs von Canon, heute mit einer Nikon D300 und Nikon D90, sowie im Kompaktkamerabereich mit einer Lumix FZ50.

Webseite: www.helma-spona.de

Ingo Seehafer

Seit seinem 6. Lebensjahr stand für Ingo Seehafer fest, dass er Naturfotograf werden würde. Die Faszination immer neuer Motive und der Reiz, sich sowohl getarnt als auch ungetarnt einem freilebenden und wilden Tier zu nähern, hat bei ihm bis heute die Begeisterung an der Naturfotografie erhalten. Als freischaffender Fotograf hat er sich besonders auf Themen um seinen Wohnort herum spezialisiert. Mit dem Rhein, dem Schwarzwald, dem Kaiserstuhl, dem Elsass und natürlich der Schweiz bieten sich für Seehafer beinahe täglich neue Sujets. Sein aktuelles Projekt behandelt die Tier- und Pflanzenwelt der Costa Brava in Spanien.

Webseite: www.seehafer-fotografie.de

Harald Woeste

Harald Woeste fotografiert, seit er 8 ist, studierte Ökonomie in Wuppertal, arbeitete mehrere Jahre in England und kehrte schließlich nach Deutschland zurück, um an der ältesten Kunsthochschule Europas, der Universität der Künste in Berlin, ein Designstudium zu absolvieren. Heute arbeitet er frei im journalistischen und künstlerischen Bereich und verbindet Fotografie, Ökonomie und Design zu InformationsDesign und FotoGrafik.

Webseite: www.woeste.biz

Felix Rachor

Felix Rachor ist ein Fotograf mit Tiefgang. Als Seminarleiter zeichnet er sich durch die zahlreich gegebenen Workshops, die Veröffentlichungen in Magazinen und seine Kunden aus. Seine Nähe zur Materie und die Liebe zum Detail haben ihm Bekanntheit verschafft.

Webseite: www.rachor-photography.com

Pavel Kaplun

Pavel Kaplun lebt seit 1991 in Deutschland, wo er sich mit der Kunst und seit 1999 mit Photoshop beschäftigte und schließlich das Hobby Digitale Bildbearbeitung zu seinem Beruf machte. Bei diversen Werbeagenturen vertiefte er seine Kenntnisse in den Bereichen Bildbearbeitung, Layout und Webdesign, bis er 2005 mit seiner Frau Olga das Werbestudio Kaplun & Kaplun GbR gründete, wo er als Postproducer, Fotograf und Autor arbeitet.

Webseite: www.kaplun.de

Markus Hammes

Markus Hammes lebt und arbeitet in Berlin, wo es immer etwas zu fotografieren gibt. Er fotografiert alles von Sport über Politik bis zum roten Teppich.

Webseite: www.markushammes.de

Herbert Frei

Herbert Frei wurde 1945 geboren und ist Dipl.-Ingenieur. Seit 1973 ist er Taucher und als Unterwasserfotograf spezialisiert auf Süßwasser- und Poolfotografie. Ohne Kamera geht Herbert Frei inzwischen allenfalls noch in die Badewanne - tauchen ohne Kamera ist für ihn nicht vorstellbar. Neue Kameras oder Objektive unterzieht er sofort einem ausgiebigen Praxistest. Seine Meinung ist in Fachkreisen hoch geschätzt.

Als Buchautor und Illustrator publiziert er regelmäßig seit den 1970er Jahren, schreibt Artikel für in- und ausländische Tauch- und Fotomagazine und führt Unterwasser-Fotoseminare im In- und Ausland durch. Als Experte für UW-Fototechnik entwickelte er ein Messverfahren zur Überprüfung der Leistungsdaten von Amphibienblitzen unter Wasser.

Webseite: www.underwaterpics.de

Florian Ritter

Florian Ritter studierte Mediendesign an der Berufsakademie Ravensburg und arbeitete während dieser Zeit bei der Werbeagentur McCann-Erickson als Junior Art Director. In dieser Zeit wuchs sein Interesse an Fotografie stetig, bis er sich schließlich nach seinem Studium entschied, aus Werbung und Grafik-Design zu flüchten und sich ausschließlich auf Fotografie zu konzentrieren.

Webseite: www.pflock.com

Akt- und Erotikfotografie in Farbe und Schwarzweiß - 01 - Die Ausrüstung (von Jens Brüggemann):

Akt Teil 1

Die Akt- und Erotikfotografie ist eine der Königsdisziplinen in der Fotografie. Jens Brüggemann zeigt dir in dieser 10-teiligen Tutorialserie, wie Menschen nicht nur fotografisch perfekt erotisch abgebildet werden, sondern auch im höchsten Maße authentisch und idealisiert wirken. Erlerne mit diesen Tutorials den sehr sensiblen Umgang eines Fotografen in außergewöhnlichen Situationen und erlebe die Geheimnisse ästhetischer Akt- und Erotikfotografien.

Unterwasserfotografie - 01 - Dichte, Lichtverhältnisse, Farbveränderungen (von Herbert Frei):

Vorschau

Die Unterwasserfotografie ist ein Spezialgebiet innerhalb der allgemeinen Fotografie. Zwar sind Kameras und Objektive dieselben wie an Land, aber die optischen und physikalischen Unterschiede sind erheblich. Sehenswerte Bilder entstehen neben einem guten Bildaufbau und interessanten Motiven immer durch die richtige Belichtung. Erfahre in 20 Tutorials, worauf es bei der professionellen Unterwasserfotografie ankommt, damit du mehr aus deinen Urlaub mitbringst als die üblichen Schnappschüsse.

Bewertet mit 5 von 5 Sternen, basierend auf 318 Bewertungen.

15.09.2016

Ich hatte mehr erwartet... Mehr zum Setaufbau wäre schön gewesen. Ansonsten ok.
3 von 5 Sternen.
09.09.2016

Sehr gute DVD mit tollen Workshops die man prima nachmachen kann.
Viel gelernt.

5 von 5 Sternen.
08.09.2016

Nun fotografiere ich schon so lange und lerne doch immer noch dazu, gut gemacht und sehr informativ.
5 von 5 Sternen.
01.08.2016

Klasse DVD kann man nur emfehlen
5 von 5 Sternen.
31.07.2016

Habe diesen Workshop für meine Enkelin erworben, war für sie ein guter Einstieg in die Fotografie
5 von 5 Sternen.
10.07.2016

Prima Workshop, vermittelt viele Anstöße und neue Ideen.
5 von 5 Sternen.
01.05.2016

gut gemacht und sehr lehrreich
5 von 5 Sternen.
06.03.2016

Super Tips für gelungene Fotos!
5 von 5 Sternen.
02.03.2016

Viel gelernt - Danke
5 von 5 Sternen.
22.02.2016

Gut und verständlich erklärt
5 von 5 Sternen.
12.02.2016

hervorragend erklärt, super Workshop :-)

5 von 5 Sternen.
11.02.2016

Wie immer «:::P:::» «:::E:::» «:::R:::» «:::F:::» «:::E:::» «:::C:::» «:::T:::»!!
5 von 5 Sternen.
29.01.2016

Sehr gute und strukturierte Trainings und Informationen. ich schaue immer wieder mal rein um einige Dinge aufzufrischen
5 von 5 Sternen.
24.01.2016

Gut für Einsteiger, man kann eine ganze Menge lernen.
5 von 5 Sternen.
23.01.2016

Tolles Lernpaket. Hier wird Basiswissen kompetent vermittelt.
5 von 5 Sternen.
20.01.2016

Super leicht verständlich. Gut.
5 von 5 Sternen.
14.01.2016

Alles super wie immer! Kann ich jedem ans Herz legen.Tolle schnelle Abwicklung. So sieht Diensleistund aus.
5 von 5 Sternen.
11.01.2016

Genau was ich erwartet und benötigt habe.
5 von 5 Sternen.
25.12.2015

Ein guter Einstieg um zu sehen, ob man mit den Tutorials zurechtkommt.
5 von 5 Sternen.
03.12.2015

Immer wieder was Neues, toller Fundus
5 von 5 Sternen.
02.12.2015

Dieses Produkt sollte jeder Fotointeressierte unbedingt einmal angesehen haben,,,super hilfreich und informativ....meine absolute Empfehlung
5 von 5 Sternen.
01.12.2015

Tolle DVD. Macht sehr viel Spaß.
5 von 5 Sternen.
16.11.2015

Eine tolle Sache. Die DVD ist gut aufgebaut und leicht nachzuvollziehen.
Als nächstes steht AfterEffects auf dem Programm. Hoffe damit genauso zufrieden zu sein.

5 von 5 Sternen.
10.11.2015

sehr gutes Training und nachvollziehbar
5 von 5 Sternen.
09.11.2015

Sehr umfangreich
5 von 5 Sternen.
06.11.2015

Gut gemachte Lerninhalte von den physikalischen Grundprinzipien bis hin zur kreativen Fotografie
5 von 5 Sternen.
04.11.2015

gute Menüführung, Top Tutorials
5 von 5 Sternen.
04.11.2015

Gerade für Anfänger ist das eine sehr Übersichtliche DVD. Absolut empfehlenswert.
5 von 5 Sternen.
01.11.2015

Einfach Top bin sehr zufrieden!
5 von 5 Sternen.
16.10.2015

Ganz brauchbar!
5 von 5 Sternen.
15.10.2015

Vielen dank fur das super Tutorial. Sehr hilfreich.
5 von 5 Sternen.
14.10.2015

Hier findet jeder etwas. Immer mal wieder reinsehen!
5 von 5 Sternen.
09.09.2015

Einige sehr gute Tutorials dabei, aber die DVD ist ziemlich unstrukturiert und es ist schwer, das zu finden, was man sucht! Gerade als Einstieger sollte das Menü einen besser führen.
3 von 5 Sternen.
06.09.2015

Besonders für Anfänger eine sehr hilfreiche DVD.
5 von 5 Sternen.
04.09.2015

Hat sich in jedem Fall gelohnt!
5 von 5 Sternen.
15.08.2015

Super Lern-DVD
5 von 5 Sternen.
14.08.2015

Danke für die gelungene Workshop DVD
5 von 5 Sternen.
06.08.2015

Alles drin was man zum guten Bild braucht
5 von 5 Sternen.
31.07.2015

Die DVD gibt einen guten Überblick über das vielseitige Angebot unterschiedlichster Tutorials - empfehlenswert, wenn man sich nicht entscheiden kann.
5 von 5 Sternen.
23.07.2015

Viele nützliche Tips und Tricks. Super !!!
5 von 5 Sternen.
22.07.2015

Tolle Infos für alle, die wirklich FOTOGRAFIEREN wollen! Da ist vieles dabei, was ich vorher nicht wusste!
5 von 5 Sternen.
16.07.2015

Eine klasse Workshop DVD mit vielen Tips und Tricks.
5 von 5 Sternen.
10.07.2015

Sehr gut erklärt ... ***** Sterne !!! ;-)
5 von 5 Sternen.
08.07.2015

Praktische Anleitungen, immer etwas zum Lernen.
5 von 5 Sternen.
05.07.2015

Eine sehr umfangreiche und informative Themensammlung, die auch für ambitionierte Hobbyfotografen interessant ist.
5 von 5 Sternen.
22.06.2015

Sehr interessante Tutorials.
Danke

5 von 5 Sternen.
20.06.2015

Sehr guter Workshop. hilfreich, verständlich
5 von 5 Sternen.
18.06.2015

Ich habe echt noch einiges dazu lernen können danke diesem Training! Super!
5 von 5 Sternen.
14.06.2015

Auf dieser DVD sind sehr viele wichtige Tipps für jeden Fotografen dabei. Es wird klasse erklärt und mir hat es richtig weitergeholfen meine Fähigkeiten zu verbessern.
5 von 5 Sternen.
08.06.2015

Einfach toll
5 von 5 Sternen.
07.06.2015

Nützliche Unterstützung, aber zuviel drumum Gerede.
5 von 5 Sternen.
04.06.2015

Ein toller Mix aus unterschiedlichen Themen, welche man sich durchlesen und auch per Video anschauen kann. Etwas kompliziert empfinde ich die Menüführung, aber wenn man den Dreh dann raus hat, bekommt man eine Menge Informationsmaterial. Ich habe noch nicht alles angeschaut, da ich erst einmal nur auf die mich interessanten Themen eingegangen bin. Aber ich werde wohl alle Themen mal anschauen.
Die Lieferung/ Service war sehr schnell und auch sehr nett.
Vielen Dank für den Workshop, der mich nun häufiger begleiten wird.

4 von 5 Sternen.
29.05.2015

Top HilfeDVD. Super für den Einstieg
5 von 5 Sternen.
25.05.2015

Eine gute Auswahl, bzw. für jeden was dabei, denn man kann die auslernen.
5 von 5 Sternen.
19.05.2015

Zahlreiche Tipps und Tricks - hervorragend aufbereitet, auch für Anfänger.
5 von 5 Sternen.
12.05.2015

Sehr hilfreich für mich man lernt nie aus
5 von 5 Sternen.
06.05.2015

Einfach klasse !!!!
5 von 5 Sternen.
06.05.2015

Riesige Auswahl wird hier geboten.
Klasse Erklärungen per PDF-Dateien
Auch die Videos sind super !!

5 von 5 Sternen.
05.05.2015

Klasse DVD. Unheimlich viele Tipps und Tricks - auch für Fotografie-Laien wie mich.
5 von 5 Sternen.
05.05.2015

Umfangreiche Anleitungen und Tipps zum optimalen Fotografieren verschiedenster Objekte. Sehr lehrreich. Durch unterschiedliche Autoren der einzelnen Workshops wird es nie langweilig und man kann immer wieder reinschauen zu speziellen Tipps und Tricks. Sehr Empfehlenswert!
5 von 5 Sternen.
29.04.2015

Mir hat es viel Spaß bereitet bzw. macht es noch.
5 von 5 Sternen.
22.04.2015

Super Anleitung! Bin immer wieder begeistert! Danke:)
5 von 5 Sternen.
21.04.2015

Fotografie ist mein Hobby und ich habe viele nützliche Tipps gefunden und angewendet
5 von 5 Sternen.
20.04.2015

Der Workshop bietet viele hilfreiche Tipps, die gut und anschaulich erklärt werden.
5 von 5 Sternen.
19.04.2015

Mal ein ganz anderes Thema als das was ich sonst downloade.
Für geschenkt bin ich doppelt begeistert...

5 von 5 Sternen.
05.04.2015

Eine wirklich sehr gute Workshop DVD,hat mir sehr weitergeholfen.
5 von 5 Sternen.
26.03.2015

Als Beigabe zu meiner eigentlichen Bestellung. Beinhaltet sehr viele schöne Workshops zu unterschiedlichen Themen, ob als Video oder als PDF. Ich muss sagen, ich finde die Workshops sehr gut, es werden alle Themen verständlich erklärt.
5 von 5 Sternen.
25.03.2015

Jede Menge nützlicher Aktionen, die eine Menge Zeitersparnis bedeuten, mich jedoch nicht immer zufrieden stellen
4 von 5 Sternen.
25.03.2015

Viel Basiswissen - aber auch Dinge die ich noch nicht kannte.
5 von 5 Sternen.
22.03.2015

Die Informationen sind gut gegliedert. Das Bildmaterial überzeugt.
5 von 5 Sternen.
17.03.2015

Kurz und Knapp gesagt bin ich wirklich glücklich, das Angebot für diese DVD wahrgenommen zu haben. Alle Tutorials sind verständlich, im bekannten, lockeren Tonfall gehalten und darum auch für mich als Anfängerin gut nachzuvollziehen. Selbst beim ersten durchsehen hatte ich das eine oder andere Aha!-Erlebnis, bin mir aber sicher, dass weitere folgen werden.

Sicher ist jedenfalls eines - in ausgedruckter Form haben die Grundlagentutorials ihren Platz in meinem Fotografie-Ordner gefunden, wo ich sie im Zweifel auch in echt anschauen kann. Manchmal braucht man eben eine kleine Gedächtnisstütze. Alles in allem: 5 von 5 Sternchen, weil ich mir als Anfängerin wirklich nicht mehr hätte wünschen können.

5 von 5 Sternen.
14.03.2015

Empfehlenswert wie alles von PSD! Greift zu es lohnt sich.
5 von 5 Sternen.
12.03.2015

Sehr Interessanter Workshop
4 von 5 Sternen.
22.02.2015

Top !
Deckt viele Bereiche ab und ist daher vom Überblick und Themensprektrum sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet, die auch viele Tips zu den einzelnen Themen finden.

5 von 5 Sternen.
19.02.2015

sehr gut
5 von 5 Sternen.
18.02.2015

Aufgrund meines Interesse an Fotografie (bin derzeit absoluter Neueinsteiger) fand ich den Workshop interessant,
nach genauerer Betrachtung hingegen, war ich positiv überrascht, wie umfangreich diese ausfällt und auf wie viele
Themen hier eingegangen wird. Die Erklärungen sind sehr gut verständlich (auch für Einsteiger) und nachvollziehbar
und begeistern oftmals zum praktischen Einsatz des erlernten Wissens oder zum Ausprobieren und Experimentieren,
um noch bessere Ergebnisse beim Fotografieren zu erzielen.

5 von 5 Sternen.
16.02.2015

Prima Grundlagen und Hintergrundswissen und dann auch noch gratis --> Perfekt!
5 von 5 Sternen.
15.02.2015

Damit bekommt man einen tollen Überblick über verschiedenste Themen der Fotografie.
5 von 5 Sternen.
15.02.2015

Nur fotografieren muss man noch selbst, die Motivation hierzu liefert diese DVD
5 von 5 Sternen.
12.02.2015

Umfangreiche Sammlung mit vielen Tipps.
4 von 5 Sternen.
11.02.2015

Diese DVD hat mir weitergeholfen
5 von 5 Sternen.
11.02.2015

spannend
5 von 5 Sternen.
11.02.2015

top workshop
5 von 5 Sternen.
11.02.2015

super und mit vielen Ideen. Besten Dank
5 von 5 Sternen.
02.02.2015

Für mich als "Nicht-Profi", jede Menge neues Wissen, Tipps, Anregungen und
Ideen. Macht Lust auf MEHR!
Aber Achtung, die DVD ist nicht an einem Wochenende zu bewältigen.

5 von 5 Sternen.
26.01.2015

Jede menge Themen zur Fotografie, gute leicht verständliche Beschreibung.
Sehr empfehlenswert volle 5 Punkte.

5 von 5 Sternen.
24.01.2015

Für Fotoeinsteiger unbedingt empfehlenswert
5 von 5 Sternen.
24.01.2015

Guter Workshop für Einsteiger super geeignet
5 von 5 Sternen.
23.01.2015

Habe mich sehr über den Workshop Fatografie gefreut.
Sehr gut gemacht vielen Dank

5 von 5 Sternen.
09.01.2015

Eine sehr gute Zusammenstellung in viele unterschiedliche Aspekte der Fotografie. Sehr empfehlenswert!
5 von 5 Sternen.
06.01.2015

Interessanter Workshop
5 von 5 Sternen.
03.01.2015

Viel Lesestoff aber durchaus informativ. Ich hätte mir mehr Videotrainings gewünscht.
5 von 5 Sternen.
31.12.2014

Für jeden Hobby-Fotografen sehr zu empfehlen
5 von 5 Sternen.
19.12.2014

Eine umfangreiche Wissensammlung.
Viele praktische Tipps von Profis.
Einfach prima.

5 von 5 Sternen.
16.12.2014

Absoluter Hammer...
5 von 5 Sternen.
15.12.2014

Top Videos!
Man kann bei jedem einzelnen Video noch was lernen.
Echt Klasse!

5 von 5 Sternen.
08.12.2014

Schöner Mix aus verschiedenen Themen zum Thema Fotografie. Für Einsteiger empfehlenswert!
4 von 5 Sternen.
02.12.2014

Das Video ist einfach super, ich persönlich habe sehr sehr viel gelernt, da ich gerade in den Anfängen stecke. Kann es nur empfehlen.
5 von 5 Sternen.
18.11.2014

Auch hier wieder eine lohnende kompetente Sammlung.
5 von 5 Sternen.
13.11.2014

Fotografieren und Profihilfe erhalten ist das was ich gesucht und hier gefunden habe.
5 von 5 Sternen.
04.11.2014

Sehr gute DVD!
5 von 5 Sternen.
28.10.2014

Super, einfach erklärt und schnell auf den Punkt gebracht. Hat mir in vielen Situationen sehr geholfen.
5 von 5 Sternen.
11.10.2014

Ich bin zwar kein Anfänger mehr, aber bei jedem Workshop nehme ich immer etwas neues mit. Danke für den gratis Download!
5 von 5 Sternen.
03.10.2014

Sehr gut,
beinhaltet alle Fragen und Antworten, die ich von einer guten Fotografie erwarte.

5 von 5 Sternen.
12.09.2014

hat mich weiter gebracht
5 von 5 Sternen.
12.09.2014

gute Tipps
5 von 5 Sternen.
04.09.2014

Tolle Zusammenstellung unterschiedlicher Bereiche, wirklich empfehlenswerter Workshop!
5 von 5 Sternen.
02.09.2014

Auch wenn die DVD schon etwas älter ist, macht es mir immer wieder Spaß reinzuschauen und die Workshops nachzuarbeiten.
5 von 5 Sternen.
27.07.2014

Diese DVD ist sehr lehrreich und eigentlich jedem zu empfehlen
5 von 5 Sternen.
27.07.2014

Gut gemacht.
5 von 5 Sternen.
25.07.2014

Sehr gut
5 von 5 Sternen.
23.07.2014

Umfassend und sehr gut umgesetztes spannendes Training.
Für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet - empfehlenswert.
Einfach aufgebaut und verständlich erklärt.

5 von 5 Sternen.
11.07.2014

nett , hat mir viel geholfen
4 von 5 Sternen.
05.07.2014

Hallo,
super DVD, ideal zum lernen und stöbern,
Grüße flors

5 von 5 Sternen.
05.07.2014

Durch die DVD erhält man für die verschiedenesten Bereich der Fotografie Anregungen und Hilfestellungen. Auf Grund der DVD habe ich viele Sachen selbst ausprobiert.
5 von 5 Sternen.
15.06.2014

Das ist eine super DVD gerade für Einsteiger. Hier dürfte für jeden etwas dabei sein.
5 von 5 Sternen.
23.05.2014

super erklärt. Tolle Ideen.
4 von 5 Sternen.
16.05.2014

Super DVD,alles gut erklärt. Hatt mir sehr geholfen
5 von 5 Sternen.
06.05.2014

Gerade auch für Laien wie mich gut verständlich umgesetzt. Leider habe ich viel zu wenig Zeit, um alles gleich auszuprobieren und umzusetzen. Eine DVD, die ich sicher öfter in die Hand nehmen werde.
5 von 5 Sternen.
22.04.2014

Super Artikel
5 von 5 Sternen.
13.04.2014

Super, wie immer sehr lehrreich.
5 von 5 Sternen.
06.04.2014

Ein wunderbares Produkt! Spannende Workshops für viele Bereiche der Fotografie! Ich kann dieses Produkt nur empfehlen!!!
5 von 5 Sternen.
05.04.2014

Sehr lehrreich und gut verständlich!
4 von 5 Sternen.
25.03.2014

Ein Muss für jeden Fotografen!
5 von 5 Sternen.
24.03.2014

Vielseitiger Workshop mit grossem Lerneffekt! Gelungene DVD!
5 von 5 Sternen.
24.03.2014

Tolle DVD alles super erklärt und offensichtlich. Konnte schon vieles davon verwenden.
Dnke

5 von 5 Sternen.
08.03.2014

Eine thematisch wirklich gelungene Zusammenstellung, die einiges wieder in Erinnerung ruft und zudem für mich viel Neues beinhaltet. Die Themen sind in Form von Tutorials und Videos sehr gut aufbereitet und werden leicht nachvollziehbar dargestellt. Ich muss mich tatsächlich dazu zwingen, auch mal eine Pause einzulegen.
5 von 5 Sternen.
07.03.2014

Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger, die Inhalte haben mir jedoch sehr geholfen, in die interessante Materie problemlos einzutauchen.
Gruß Richard

4 von 5 Sternen.
05.03.2014

Einfach und gut erklärt. Ich kann damit sehr gut umgehen.

5 von 5 Sternen.
25.02.2014

Hat mir in meiner täglichen Arbeit sehr geholfen und würde ich sofort wiederkaufen.
5 von 5 Sternen.
24.02.2014

Interessant und Informativ
5 von 5 Sternen.
13.02.2014

sehr informativ - Danke
5 von 5 Sternen.
10.02.2014

Tolle DVD mit Super Tips
Alles Top Verständlich erklärt

5 von 5 Sternen.
01.02.2014

Hilfreich für alle Belange der Fotografie. Es sind viele Tipps und Tricks enthalten, die mich als mich als Hobbyfotograf weiter gebracht haben!
5 von 5 Sternen.
31.01.2014

Wissen pädagogisch gut aufbereitet. Sehr zu empfehlen.
5 von 5 Sternen.
29.01.2014

Sehr informativer und lehrreicher Inhalt der DVD. Tolle Informationen
5 von 5 Sternen.
26.01.2014

Sehr informativ und gibt viele neue Anregungen.
5 von 5 Sternen.
21.01.2014

Sehr gut aufbereitet - verständlich und übersichtlich. TOP!
5 von 5 Sternen.
19.01.2014

Erneute viel gelernt durch die DVD. Ich kann diese uneingeschränkt empfehlen.
5 von 5 Sternen.
15.01.2014

Ein tolles Produkt! Der Umfang der Themen lässt keine Wünsche offen. Die "Macher" haben sehr gute Arbeit geleistet. Respekt! Weiter so.
5 von 5 Sternen.
13.01.2014

Gute Erklärung.
4 von 5 Sternen.
05.01.2014

Viele kompakte Informationen, gut aufbereitet. Übersichtliche Menüführung
5 von 5 Sternen.
05.01.2014

super
5 von 5 Sternen.
02.01.2014

gut
4 von 5 Sternen.
17.12.2013

Endlich besser Fotografieren!
5 von 5 Sternen.
09.12.2013

Super
5 von 5 Sternen.
06.12.2013

Alles sehr gut erklärt. Meine Empfehlung!
5 von 5 Sternen.
02.12.2013

Sehr nette Zusammenstellung aller relevanten Bereiche... Sehr empfehlenswert!
5 von 5 Sternen.
02.12.2013

super
5 von 5 Sternen.
01.12.2013

Als Anfänger erhält man eine gute Grundlage und Appetit auf mehr!
4 von 5 Sternen.
01.12.2013

Hat mir sehr gut gefallen und ich habe viele nützlich Informationen erhalten.
5 von 5 Sternen.
25.11.2013

Hervorragend erklärt, erstaunlich was man mit dem nötigen Hintergrundwissen, welches man durch den Workshop erlangt alles erreichen kann.
5 von 5 Sternen.
23.11.2013

Vielfältige Auswahl, wirklich gute Sammlung, ist für jeden Moment etwas dabei, inklusive Basics!
5 von 5 Sternen.
23.11.2013

Wieder eine prima DVD. Welche einem die Fotografie in vielen Punkte eingehend erklärt. Mit den vielen Erklärungen fällt vieles einfacher.
5 von 5 Sternen.
21.11.2013

Habe viel gelernt!
5 von 5 Sternen.
20.11.2013

Diese DVD ist für mich als Fotografie-Anfänger gut nachvollziebahr.
Gute Tipps und Tricks von der DVD kann ich einiges lernen

5 von 5 Sternen.
05.11.2013

Ich habe von den Inhalten doch sehr profitieren können.
5 von 5 Sternen.
24.10.2013

Gute Ideen,leicht lernbar!
4 von 5 Sternen.
22.10.2013

alles toll...sehr empfehlenswert
5 von 5 Sternen.
19.10.2013

Sehr schöne Anregungen, die einen nicht nur technisch schlauer machen, sondern auch beim lesen / zusehen dem Hobbyknippser schon wieder Lust auf den nächsten Fotoausflug machen.
5 von 5 Sternen.
15.10.2013

Hab es verschenkt und dem Beschenkten hat es gut gefallen
4 von 5 Sternen.
15.09.2013

einfach genial! Danke
5 von 5 Sternen.
13.09.2013

Habe tolle Hinweise erhalten. Vielen Dank dafür.
5 von 5 Sternen.
06.09.2013

kag hier lang rum und wurde jetzt als Schatz gehoben.
Wirklich ausgezeichnet, kann ich nur empfehlen :)

5 von 5 Sternen.
30.08.2013

Hervorragende Zusammenstellung, übersichtlich und entspricht genau meinem Geschmack
5 von 5 Sternen.
26.08.2013

Wirklich nützliche Tipps gerade für Anfänger sehr praktisch!
Selbst falls nur einfach bessere Fotos gemacht werden wollen finden sich hier für jeden ein paar Ratschläge die einen dabei unterstützen.

Selbst mit meiner Systemkamera als DSLR Ersatz :)

5 von 5 Sternen.
25.08.2013

Habe mir die Freiheit genommen und diese Workshop DVD zu Gemüte geführt.
Statt Action film oder sonstige Ablenkung gebe ich mir solche DVD Workshops weil die einem auf neue Gedanken bringen und die Kreativität in einem wecken.
Spitzen klasse auch für Anfänger und Profis zu Empfehlen.
Einfach Genial das hätte es Früher geben müssen.

5 von 5 Sternen.
21.08.2013

einfach aufgebaut und verständlich erklärt, danke!
5 von 5 Sternen.
03.08.2013

Sehr lehrreich gestaltet, gute Anregungen, nützliche Informationen für alle die Fotografieren!
5 von 5 Sternen.
31.07.2013

sehr gutes Fotografie Workshop ich habe sehr viel neues erfahren und vieles schon ausprobiert
5 von 5 Sternen.
17.07.2013

Mein erster Kauf den ich nie Bereut habe.
5 von 5 Sternen.
12.07.2013

Auch für Anfänger in diesem Bereich eine tolle Ergänzung
5 von 5 Sternen.
25.06.2013

Gute Tipps
5 von 5 Sternen.
25.06.2013

schon beim ersten Video waren so viel Tips drin. Genial!!!
5 von 5 Sternen.
20.06.2013

Umfassendes Insider-Know-how auf Videos im MP4-Format bzw. als PDFs zu allen wichtigen Fotografie-Themenbereichen. Sehr gute Anregungen, Ideen, Step-by step-Anleitungen und Technik-Tipps von Top-Fotografen der jeweiligen Sparte! Wer sich für Porträt- und Akt-Fotografie interessiert, erhält mit dem Muster-Modelvertrag einen zusätzlichen hohen Nutzwert!
5 von 5 Sternen.
17.06.2013

Schnelle und unkomplizierte Bestellabwicklung. Produkt wie beschrieben.
5 von 5 Sternen.
14.06.2013

Für viele Bereiche der Fotografie Tipps für die Durchführung. Der einzige Kritikpunkt ist die in verschiedenen Tutorials mehrfach vorkommenden allgemeinen Erklärungen.
4 von 5 Sternen.
05.06.2013

sehr informativ und hilfreich - Danke und weiter so!
5 von 5 Sternen.
19.05.2013

Besonders für Einsteiger aber auch später zur Auffrischung sehr zu empfehlen!
5 von 5 Sternen.
25.04.2013

Die CD hat mir sehr gut gefallen.
Man kann eine Menge lernen und auch immer wieder etwas nachschauen, falls man was vergessen hat.
Vielen Dank für die viele, tolle Arbeit, die ihr in eure Produkte steckt!

5 von 5 Sternen.
19.04.2013

Sehr umfangreich!
4 von 5 Sternen.
16.04.2013

Sehr gut
5 von 5 Sternen.
09.04.2013

Als Grundlagenwerk für jeden Fotografen geeignet.
5 von 5 Sternen.
07.04.2013

Für alle Anfänger die Ihr Interesse an Fotografie vertiefen wollen.
4 von 5 Sternen.
07.04.2013

Sehr gute Erläuterung. Die Nutzung für mobile Endgeräte könnte noch etwas optimiert werden.
4 von 5 Sternen.
03.04.2013

viele hilfreiche Tipps und Anregungen
5 von 5 Sternen.
27.03.2013

Klasse !
5 von 5 Sternen.
12.03.2013

nicht mehr ganz taufrisch aber trotzdem gut
5 von 5 Sternen.
21.02.2013

Damit macht das Fotografieren richtig Spass, viele gute Tipps.
5 von 5 Sternen.
05.02.2013

Viele gute Tipps und einfach erklärt !!

Weiter so !!

5 von 5 Sternen.
03.02.2013

Super Lernpaket, mit vielen nützlichen Tipps.
5 von 5 Sternen.
24.01.2013

Ich zähle mich noch zu den Anfängern...daher find ich diesen Download absolut genial. Danke und weite so. Gruß Eva-Maria
5 von 5 Sternen.
19.01.2013

Das volle Programm an Fotografie! Viele Bereich der Fotografie werden erklärt. Mir gefällt die Zusammenstellung. Aber Vorsicht: Keine DVD die man sich mal schnell am Wochenende ansieht!
5 von 5 Sternen.
16.01.2013

CD-Download sofort erhalten. CD ist super. Alles Top
5 von 5 Sternen.
13.01.2013

Sehr hilfreich und informativ für Neulinge wie mich.
Danke!

5 von 5 Sternen.
04.01.2013

Das ist konzentriertes Know-how vom feinsten, da ist es zwischendurch ganz erholsam, wenn man eines der Videotrainings einfach nur mal anschauen und geniessen kann ...
5 von 5 Sternen.
23.12.2012

Sehr brauchbar
5 von 5 Sternen.
23.12.2012

Ein sehr schöner Workshop.
5 von 5 Sternen.
17.12.2012

Viele Tips, gut erklärt!
5 von 5 Sternen.
14.12.2012

Gute Tipps für Einsteiger und Profis!
4 von 5 Sternen.
12.12.2012

Ein Anfänger kann hier wertvolle Hinweise für eine eigenes Home-Studio finden. Weitere spezielle Techniken werden hier vermittelt in den Bereichen HDR, Studio-, Makro- und Naturfotografie. Und vieles mehr. Mir hat es viel Spaß gemacht die PDF Dateien und Videos zu durchforsten.
5 von 5 Sternen.
23.11.2012

Es ist eine wirklich lehreiche DVD.
5 von 5 Sternen.
20.11.2012

Gut gemachter Workshop
Leicht nach zu vollziehen
werde mir weitere Workshops besorgen

4 von 5 Sternen.
08.11.2012

Gelungenes Lernvideo!
5 von 5 Sternen.
04.11.2012

Diese Fotografie-Workshop-DVD ist einfach super. Sie ist verständlich und sehr gut aufgemacht und bringt wirklich jede Menge Neues mit. Vielen Dank, dass es immer wieder solche Angebote von Euch gibt.
5 von 5 Sternen.
29.10.2012

Die DVD ist Euch sehr gut gelungen und macht weiter so.
5 von 5 Sternen.
17.10.2012

Sehr hilfreich und gut beschrieben
5 von 5 Sternen.
04.09.2012

Sehr zu Empfehlen - sowohl fuer Amateure alsauch fuer Profis was dabei !
Danke !

5 von 5 Sternen.
28.08.2012

Eine umfangreiche Einführung in die verschiedenen Bereiche der Fotografie. Gefällt mir sehr gut.
5 von 5 Sternen.
25.07.2012

Top Training. Man kann als lanjäriger Hobbyfotograf noch einiges dazu lernen und entdeckt neu Möglichkeiten Fotos richtig in Szene zu setzen! Einfach und verständlich in Wort und Bild erklärt!
5 von 5 Sternen.
26.06.2012

Einige neue Erkenntnisse gewonnen !
3 von 5 Sternen.
20.06.2012

Finde ich gut, für mich sehr gut verständlich erklärt, auch sehr gut für Anfänger.
4 von 5 Sternen.
15.06.2012

Äußerst gelungene Compilation! Bin sehr zufrieden.
5 von 5 Sternen.
08.06.2012

Erfreuliche Sonderleistung von PSD für seine Mitglieder. Danke. Gute Schulungsunterlage bei der Arbeit.
5 von 5 Sternen.
29.05.2012

Sehr umfangreiche gut gemachte DVD zum Thema Fotografie
4 von 5 Sternen.
28.05.2012

Sehr nützlich und sehr gut erklärt. Hat mir sehr geholfen!
4 von 5 Sternen.
23.05.2012

sehr interessant und lehrreich
4 von 5 Sternen.
16.05.2012

Sehr umfangreich, gut erklärt, einfach zu handhaben...
5 von 5 Sternen.
08.05.2012

Gibt mir einen weiteren sehr guten Eindruck und Einstieg in die Welt der Fotografie.
5 von 5 Sternen.
07.05.2012

Alles leicht und verständlich erklärt ... Genau das richtige zum Einblick für Anfänger !
5 von 5 Sternen.
02.05.2012

Tolle Aktion,dankle dafür.
5 von 5 Sternen.
30.04.2012

Beeindruckender Workshop, ich habe viel gelernt.
5 von 5 Sternen.
26.04.2012

Tolle DVD man lernt immer noch was dazu, Danke.
5 von 5 Sternen.
26.04.2012

Kann ich wirklich empfehlen. Gerade für Anfänger geeignet. In den Videos wird auch auf das kleinste Detail eingegangen!
5 von 5 Sternen.
23.04.2012

Umfangreiche Themen zur Fotografie und viele Video!
5 von 5 Sternen.
23.04.2012

ich habe viel lernen können und Interesse auf mehr bekommen, danke für diese tolle DVD. Vergleichbares habe ich bisher nicht finden können!
5 von 5 Sternen.
23.04.2012

tolles Produkt, ideal für Einsteiger. Ich habe mir schon alle Videos angeschaut und bin begeistert!
5 von 5 Sternen.
20.04.2012

sehr hilfreich
5 von 5 Sternen.
18.04.2012

Einfach toll! Viele neue Sachen zum ausprobieren....
5 von 5 Sternen.
16.04.2012

Besten Dank für diese Gratis-DVD!
5 von 5 Sternen.
15.04.2012

Sehr schön, von allem etwas dabei und echt viele Tipps die mir persönlich echt weitegeholfen haben.
ich würde mir ein oder mehrere tuts zum Thema timelapsing wünschen, da ich damit gerade experimentiere! und schöne Bauchlandungen mache, aber so langsam kriege ich den dreh raus! nur bei der Bearbeitung ohhh man.

Dirk

5 von 5 Sternen.
15.04.2012

Ich habe mir diese DVD gekauft und bin begeistert von den Tutorials. Kann ich nur jeden empfehlen.
5 von 5 Sternen.
15.04.2012

Umfangreiche DVD - zu fast jedem Thema ein passendes Tutorial, gut erklärte Abläufe. Gefällt mir!
4 von 5 Sternen.
14.04.2012

Man muss wissen, dass auch einiges an "Anfängerwissen" behandelt wird.
Das Menü finde ich nicht so gut.

4 von 5 Sternen.
14.04.2012

Eine ausgezeichnete Zusammenstellung der typischen fotografischen Aufgaben. Weiter so.
5 von 5 Sternen.
14.04.2012

Schaue eher seltener hinein. Als Abspielformat wäre mir Quick Time lieber.
3 von 5 Sternen.
13.04.2012

sehr informativ und gut aufbereitet einfach klasse
5 von 5 Sternen.
13.04.2012

Diese DVD hat mir eine menge an Informationen gegeben .
Meine Freunde sind der Meinung , das meine Foto´s jetzt viel besser werden.
Danke dafür an euch.
Digifoto

5 von 5 Sternen.
13.04.2012

Sehr Gut !! Hat mir als "Wiedereinsteiger" einiges wieder in Erinnerung gerufen aber vor allem auch viele neue Tips und Tricks zu Technik und Gestaltung gebracht.
SEHR empfehlenswerte Sammlung an Tutorials zu einem fairen Preis :)

5 von 5 Sternen.
13.04.2012

Eine Super-DVD und so preiswert . . . ;-))
5 von 5 Sternen.
13.04.2012

Ist mir eine große Hilfe und macht viel Spass!
5 von 5 Sternen.
13.04.2012

Sehr gute Workshops - sehr gut erklärt
5 von 5 Sternen.
13.04.2012

Für mich einfach tolle neue Erkenntnisse gut beschrieben und das noch dazu ganze recht übersichtlich,echt empfehlenswert.
5 von 5 Sternen.
12.04.2012

Würde ich sofort wieder kaufen
5 von 5 Sternen.
12.04.2012

gut, einfach , verständlich für jederman/frau
5 von 5 Sternen.
12.04.2012

Sehr umfangreich und vielseitig.
5 von 5 Sternen.
12.04.2012

Die DVD bietet einen vielseitigen Einstieg in die Fotografie.
5 von 5 Sternen.
12.04.2012

Sehr übersichtlich mit vielen Grundlagenthemen und auch speziellen Bereichen!
5 von 5 Sternen.
12.04.2012

Die DVD gab mir viele nützliche Hinweise um das Optimum aus meinem fotografischem Können herauszuholen. Die Tutorials sind gut erklärt und für Fotografie-Einsteiger verständlich.
5 von 5 Sternen.
12.04.2012

äußerst nützlich!
5 von 5 Sternen.
12.04.2012

Perfekt um einen richtigen Einstieg in Photoshop zu finden.
5 von 5 Sternen.
12.04.2012

Viele gute Tipps zum Umsetzen, vielen Dank!
4 von 5 Sternen.
12.04.2012

Zum Nachschlagen und Wiederholen - einfach klsasse diese DVD.
Vielen Dank an das Team.

5 von 5 Sternen.
12.04.2012

Gute Erklärungen der verschiedenen Techniken in Wort, Bild und auf Video. Habe viele Tricks und Hintergrundwissen gelernt bzw. erfahren.
Sehr empfehlenswert für jeden, der gerne fotografiert und etwas aus seinen Bildern machen will.

5 von 5 Sternen.
12.04.2012

ist sein Geld wert
5 von 5 Sternen.
12.04.2012

umfangreiche Sammlung von Tipps. Super sind die Tipps zu den Spezialbereichen, die findet man sonst nich so schnell.
4 von 5 Sternen.
12.04.2012

Fotografiere selbst seit über 50 Jahren. Habe dabie einige Tricks mit Filter, Infrarotfotografie und verschiedene Effekte selbst ausprobiert. Bin aber von den hier gezeigten Tricks und Anregungen selbst sehr überrascht worde und habe natürlich etliche davon ausprobiert. Gut erklärt und leicht nachvollziehbar. Lehrreiche DVD. Find ich prima.
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

umfangreiche, lehrreiche und lehrreiche DVD. Ich schaue immer wieder mal rein.
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Ich besitze die DVD jetzt schon eine ganze Weile und schaue immer mal wieder rein. Ich finde die Video- und auch die PDF-Tutorials wirklich sehr gut gemacht. Sie haben mir viel vermittelt. Außerdem muss ich jetzt wirklich einen dicken Daumen hoch zeigen, für das Angebot, die verbesserte Version des Fotografie-Workshops kostenlos herunter zu laden. Top Angebot, Top Service, Top Produkt!
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Sehr gutes Training...
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Ich habe von der Fotografie-Workshop-DVD viel gelernt. Danke für ihre Arbeit.
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

hervorragendes produkt!
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Ein toller Workshop - für Anfänger und auch Fortgeschrittene Fotografen sehr geeignet.
Ich habe viel gelernt und schaue immer wieder herein. Sooooooo viele Infos und Tipps kann man nicht bei einmal anschauen behalten.

5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Vielen Dank für die tollen Tips, ich greife immer wieder auf die DVD zurück.
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Empfehlenswert
4 von 5 Sternen.
11.04.2012

Sehr guter und übersichtlicher Inhalt, sehr hilfreich !
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Umfangreich und gut erklärt!
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Es werden viele Themen abgedeckt. Für mich als Newbie sind einige "Grundsatzfragen" geklärt. Die Qualität der Informationen hängt aber ein bisschen an der Qualität des Autor. Da gibt es doch Unterschiede.
4 von 5 Sternen.
11.04.2012

Man lernt von der Pieke auf worauf es an kommt. Und bekommt tolle Tipps von Profis. Könnte man fast Kompendium nennen. Weiter So ;)
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Sehr viele Tips die mir schon oft geholfen haben
4 von 5 Sternen.
11.04.2012

Sehr gute und informative Workshops
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Sehr anschaulich und gut erklärt. Sowohl für den Anfänger, als auch für den Fortgeschrittenen geeignet!!
Danke

5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Alles Super erklärt
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Ein sehr guter Workshop!!
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Hat mir bereits vielfach geholfen! Danke
3 von 5 Sternen.
11.04.2012

Sehr schöne verständliche Tutorials.Sehr Gut.
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Zu dem Preis eine unschlagbare Sammlung! Für Profis sind nicht alle Tipps wirklich neu, aber es finden sich genug Dinge, die man vielleicht fast schon wieder vergessen hatte, da man im entsprechenden Bereich nicht so viel fotografiert. In sofern also auch ein prima Referenzwerk!
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Endlich mal eine Kompaktausgabe über Fotografie! DANKE!
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Eine gute Dvd mit reichlich Tipps für den Fotografen.
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Sehr gute DVD zum Kennenlernen und Lernen der verschiedenen Möglichkeiten zum Fotografieren. ECHT EMPFEHLENSWERT!
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Sehr gut gelungenes Tutorial
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Super Preis-Leistungsverhältnis!
4 von 5 Sternen.
11.04.2012

Hat mir vieles an Informationen gebracht, die ich auch wirklich verwenden konnte.
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Sehr gutes Tutorial zum Thema Photograhie
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Viele professionelle Tipps sind darin enthalten. Aber wie sehr oft bei der Fotografie wird häufig teures Equipment voraus gesetzt. Und das hat mal nun nicht jeder zur Verfügung!
4 von 5 Sternen.
11.04.2012

Die Grundlagen sind ein guter Einstieg und dann kann man die Tutorials zu den einzelnen Bereichen machen, die wirklich sehr gut sind.
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

eine empfehlenswerte Workshop DVD
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Ist userfreundlich, sprich: übersichtlich, hilfreich, kompetent und preisgünstig.
4 von 5 Sternen.
11.04.2012

Super DVD!! Alles dabei was man brauch.
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Sehr empfehlenswert und eine große Anzahl an Daten und Ideen!
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Tolle Anregungen
5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Diese DVD beinhaltet viele Foto-Workshops. Diese sind gut sortiert, sodass man den gewünschten Workshop schnell findet.
4 von 5 Sternen.
11.04.2012

Sehr umfassend und ausführlich.
Auch für Anfänger verständlich

5 von 5 Sternen.
11.04.2012

Tolle DVD, damit macht das Arbeiten Spaß. Es werden so viele Themen abgearbeitet, dass man die DVD sehr lange benutzen wird. Gleichzeitig gebrauche ich sie immer wieder um die Übungen wieder aufzufrischen.
Ich kann diese Workshop-DVD nur empfehlen.

5 von 5 Sternen.
04.04.2012

Klasse Zusammenstellung, die Vielfalt ist enorm
5 von 5 Sternen.
25.03.2012

Sehr interessant auch für den Hobbyfotographen.
5 von 5 Sternen.
23.03.2012

Dieser Workshop hat wirklich einiges in meinem Tun beim Fotografieren geändert. Abläufe habe ich optimieren können und habe eine Menge gelernt. Alles in allem ein gelungen des Produkt.
5 von 5 Sternen.
18.03.2012

Sehr gute Zusammenstellung. Alles super erklärt und hat Spaß gemacht es dann nach zu machen :-)
5 von 5 Sternen.
13.03.2012

Zusammenstellung und Präsentation des Produktes haben mir gut gefallen.
5 von 5 Sternen.
23.02.2012

Tolles Produkt, hilft mir sehr gut weiter. Super Service rund um das Team.
5 von 5 Sternen.
21.02.2012

Einfach klasse, so viele nützliche Hilfen, Tips und Tricks.

5 von 5 Sternen.
21.02.2012

Sehr gute Lern DVD, Tutorials sind ausführlich beschrieben und erklärt. Bestens geeignet für Anfänger und auch Fortgeschrittene
5 von 5 Sternen.
13.02.2012

Da es im Rahmen einer Sonderaktion Gratis dazugelegt wurde ist es gut zu gebrauchen. Durch die DVD Basic habe ich die sehr guten Möglichkeiten von PSD-Tutorials erkannt. Vergleicht man jetzt den Fotografie Workshop mit solch einer DVD, dann fehlt es mir hier an Videos zu den einzelnen Themengebiete. Sehr schade ist die Tatsache, dass viele Video2Brian DVD´s angerissen werden und wahrscheinlich eher zum zusätzlichen Kauf anregen sollen, statt ein Thema ausführlicher zu behandeln.

Jedoch ist durch die Voransicht des Menüs klar, worauf man sich einlässt!

Man findet hier alle Fotografie Workshops gebündelt auf der DVD. Wer allerdings schon viele 5er Punkte für die Standard-Tutorials unter Fotografie aufgewendet hat, braucht sich diese DVD nicht mehr zu kaufen.

3 von 5 Sternen.
07.02.2012

Super super supertolle Zusammenstellung, vielen herzlichen Dank.
5 von 5 Sternen.
04.02.2012

Eine sehr gute DVD mit breitem Spektrum. Der Anfänger ist hiermit gut bedient und hat einiges vor sich, dass aber für ihn sehr hilfreich sein wird, wenn er sich denn mit der Materie Fotografie wirklich auseinandersetzen will. Der ambitionierte Fotograf findet wichtige Wiederholungen und Vertiefungen seines Wissens und auch so manchen neuen Tip. Gibt auch Anregungen für eigene Experimente.
5 von 5 Sternen.
31.01.2012

Ich bin begeistert, endlich gute und leicht nachzuvollziehende Tipps und Arbeitsabläufe.
5 von 5 Sternen.
28.01.2012

Eine Top DVD mit allem was man wissen sollte oder muss über das Fotografieren.
5 von 5 Sternen.
25.01.2012

Sehr informatives Material, übersichtlichtliche Menüführung, breit gefächertes Spektrum. Für Anfänger und Fortgeschrittene nur zu empfehlen.
5 von 5 Sternen.
18.01.2012

Sinnvolle Sache letzlich spart man Zeit, also ran!
5 von 5 Sternen.
11.01.2012

Hab es als Download gekauft und einen Screenshot per E-Mail versendet am nächsten Tag hatte ich denn Downloadlink im Postfach
5 von 5 Sternen.
10.01.2012

Als Anfänger, ist das ein tolles Einstiegsprodukt!!!
5 von 5 Sternen.
08.01.2012

Diese DVD ist jedem Einsteiger, aber auch Fortgeschritten ans Herz gelget!!!
Sehr empfehlenswert! Ich habe viele nützliche Tipps für mich gefunden und umgesetzt. Immer wieder schaue ich in die DVD rein um meine Erkenntnisse aufzufrischen.

5 von 5 Sternen.
30.12.2011

Hallo PSd Tutorials
nach anfänglichen Schwierigkeiten hat der Download geklappt. Habe bereits den ersten PDf Tutorial gelesen. Klar, deutlich und vor allem lehrreich. Bin gespannt auf die Videotutorials.
Vielen Dank

5 von 5 Sternen.
29.12.2011

Tolles Produkt, wird immer wieder benutzt und hilft mir für die Umsetzung diverser grafischer Aufgaben. Weiter so!
5 von 5 Sternen.
25.12.2011

Super DVD mit vielen nützlichen Tips.
Perfekt für Einsteiger.

4 von 5 Sternen.
24.12.2011

Für Einsteiger wärmstens zu empfehlen.
4 von 5 Sternen.
20.12.2011

Supergut, ein must have für jeden Photoschobbler:-)
5 von 5 Sternen.
20.12.2011

Tolle DVD-hat mir schon gute Dienste geleistet
5 von 5 Sternen.
ALLE

img

Akt- und Erotikfotografie in Farbe und Schwarzweiß - 01 - Die Ausrüstung


Im ersten Teil beschäftigen wir uns mit der Ausrüstung.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Akt- und Erotikfotografie in Farbe und Schwarzweiß - 02 - Das Model


Im zweiten Teil beschäftigen wir uns mit dem Model. Die passende Arbeitsdatei gibt es im ersten Teil.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Akt- und Erotikfotografie in Farbe und Schwarzweiß - 03 - Licht und Beleuchtung


Im dritten Teil beschäftigen wir uns mit Licht und Beleuchtung. Die passende Arbeitsdatei gibt es im ersten Teil.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Akt- und Erotikfotografie in Farbe und Schwarzweiß - 04 - Locations


Im vierten Teil beschäftigen wir uns mit der Location. Die passende Arbeitsdatei gibt es im ersten Teil.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Akt- und Erotikfotografie in Farbe und Schwarzweiß - 05 - Das Fotografieren von Personengruppen


Im fünften Teil beschäftigen wir uns mit dem Fotografieren von Personengruppen. Die passende Arbeitsdatei gibt es im ersten Teil.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Akt- und Erotikfotografie in Farbe und Schwarzweiß - 06 - Erotikfotos von Männern


Im sechsten Teil beschäftigen wir uns mit Erotikfotos von Männern. Die passende Arbeitsdatei gibt es im ersten Teil.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Akt- und Erotikfotografie in Farbe und Schwarzweiß - 07 - Accessoires


Im siebten Teil beschäftigen wir uns mit Accessoires. Die passende Arbeitsdatei gibt es im ersten Teil.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Akt- und Erotikfotografie in Farbe und Schwarzweiß - 08 - Praxis-Tipps


Im achten Teil beschäftigen wir uns mit den Praxis-Tipps. Die passende Arbeitsdatei gibt es im ersten Teil.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Akt- und Erotikfotografie in Farbe und Schwarzweiß - 09 - Fotostile in der Erotikfotografie


Im neunten Teil beschäftigen wir uns mit den Fotostilen in der Erotikfotografie. Die passende Arbeitsdatei gibt es im ersten Teil.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Akt- und Erotikfotografie in Farbe und Schwarzweiß - 10 - Die digitale und analoge Präsentation


Im zehnten Teil beschäftigen wir uns mit der digitalen und analogen Präsentation der Fotografien. Die passende Arbeitsdatei gibt es im ersten Teil.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 01 - Stimmungsaufnahmen in der Dämmerung


Fotografieren bedeutet so viel wie „Lichtbildnerei“, also das Erstellen von Bildern mithilfe von Licht. Das ist allgemein bekannt, daher verschwinden viele Kameras in dem Moment in ihren Taschen, wenn das Licht an Ende eines Tages an Intensität verliert und die Dämmerung hereinbricht. Dabei wird übersehen, dass gute Fotos auch bei geringer Beleuchtungsstärke entstehen können, denn jede Kamera kann durch entsprechend lange Belichtungszeiten das vorhandene Licht so lange wie nötig aufsummieren, um ein korrekt belichtetes Foto entstehen zu lassen. Das können im Einzelfall mehrere Sekunden oder gar Minuten sein. In dieser Beziehung ist eine Kamera also unseren Augen weit überlegen, daher lohnt sich die Motivjagd auch dann noch, wenn wir selbst aufgrund der Dunkelheit nicht mehr viel wahrnehmen können.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 02 - Strichspuraufnahmen von Sternen


Dass die Sonne im Osten aufgeht, um die Mittagszeit im Süden ihren Höchststand erreicht und abends im Westen wieder untergeht, ist jedermann bekannt. Früher nahmen die Menschen an, dass tatsächlich die Sonne um uns kreist. Nun, heute wissen wir es besser: Es ist die Erde, die sich in rund 24 Stunden einmal um ihre Achse dreht. Wir befinden uns also gewissermaßen auf dem „Karussell Erde“ und betrachten von dort aus den Himmel. Dadurch ist es möglich, Strichspuraufnahmen von Sternen aufzunehmen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 03 - Sternbilder fotografieren


Technisch gesehen ist es keine große Herausforderung, von den Sternbildern fotografische Aufnahmen anzufertigen. Allerdings müssen die Voraussetzungen geschaffen sein oder werden. Was Sie beachten müssen, erfahren Sie in diesem Tutorial.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 04 - Fotos von Sternschnuppen


„Wer eine Sternschnuppe sieht, die nur für Sekundenbruchteile über den Nachthimmel zischt, der sollte sich etwas wünschen, denn dieser Wunsch geht in Erfüllung“, heißt es im Volksmund. Noch spannender wird es, wenn Fotos von Sternschnuppen gelingen sollen. Was dabei beachtet werden soll, wird in diesem Tutorial erklärt.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 05 - Den Mond fotografieren


Dem Mond gegenüber hegen Astrofotografen ein ambivalentes Verhältnis: Einerseits ist er ein dankbares Motiv, andererseits stört sein helles Licht in manchen Nächten bei der Beobachtung lichtschwacher Objekte. Das vorliegende Tutorial wird sich mit den positiven Seiten des Mondes beschäftigen: Durch seine Helligkeit und (relative) Größe am Himmel entfallen viele der Schwierig­keiten, mit denen ein Astrofotograf üblicherweise zu kämpfen hat. Und es gibt keinen zweiten Himmelskörper im All, von dem man als Beobachter auf der Erde so viele Details auf der Oberfläche erkennen und fotografieren kann.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 06 - Vorsicht bei Fotos von der Sonne


Sobald Sie ein optisches Gerät auf die Sonne richten, besteht grundsätzlich die Gefahr, dass durch die Intensität der Strahlung das Gerät zerstört oder Ihr Augenlicht irreparabel geschädigt wird! Beherzigen Sie daher unbedingt alle in diesem Tutorial enthaltenen Vorsichtsmaßnahmen, BEVOR Sie eigene Sonnenfotos aufnehmen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 07 - Mondfinsternisse fotografieren


Wenn der Mond durch den Schatten der Erde zieht, tritt eine Mondfinsternis ein. Stattfinden kann das nur, wenn Sonne, Erde und Mond in der genannten Reihenfolge exakt auf einer Linie stehen. Bei Mondfinsternissen können drei Ausprägungen unterschieden werden: die Halbschatten-, die partielle und die totale Mondfinsternis. In diesem Tutorial wird Ihnen erklärt, was Sie beachten sollten, wenn Sie Mondfinsternisse fotografisch festhalten wollen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 08 - Sonnenfinsternisse fotografieren


Stehen Sonne, Mond und Erde in der genannten Reihenfolge exakt auf einer Linie, dann fällt der Schatten des Mondes auf die Erde und eine Sonnenfinsternis tritt ein. Prinzipiell ist eine Sonnenfinsternis also nur bei Neumond möglich. Wie Sie fantastische Bilder von Sonnenfinsternissen machen, erklärt Ihnen dieses Tutorial.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 09 - Handhabung einer astronomischen Montierung


Wird eine Kamera fest auf einem normalen Fotostativ befestigt, werden Himmelsobjekte nur dann scharf abgebildet, wenn die Belichtungszeit einen Maximalwert nicht überschreitet, der von der Brennweite, der aufgenommenen Himmelsregion, der Pixelgröße des verwendeten Aufnahmesensors und den persönlichen Ansprüchen an ein „scharfes“ Bild abhängt. Wie Sie eine astronomische Montierung richtig handhaben, wird in diesem Tutorial erklärt.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 10 - Langzeitbelichtungen bei nachgeführter Kamera


In der Folge Nummer 9 der Reihe „Astro- und Himmelsfotografie“ wurde die „Handhabung einer astronomischen Montierung“ erläutert. Eine solche Montierung versetzt uns in die Lage, dank ihrer motorischen Nachführung mit längeren Belichtungszeiten zu arbeiten, ohne dass die Sterne zu Strichen werden. Dieses Tutorial wird sich damit beschäftigen, wie mit der astronomischen Montierung Langzeitbelichtungen realisiert werden. Dabei wird vorausgesetzt, dass die Montierung aufgebaut, eingenordet, ausbalanciert und in einen arbeitsbereiten Zustand versetzt wurde, so wie es in der Folge Nummer 9 beschrieben ist.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 11 - Das Fernrohr als Objektiv benutzen


Astrofotografen sind unersättlich, wenn es um den Drang nach langen Brennweiten geht. Der Grund dafür ist schnell gefunden: Viele Objekte am Nachthimmel erscheinen uns aufgrund ihrer großen Entfernung sehr klein oder gar winzig. Wer sie detailreich und formatfüllend aufnehmen möchte, kommt um lange Brennweiten mit entsprechend kleinen Bildwinkeln nicht herum.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 12 - Nachführkontrolle während einer Langzeitbelichtung


Lichtschwache Himmelsobjekte am Nachthimmel erfordern eine lange Belichtungszeit. Auch wenn im Zeitalter der Digitalfotografie statt einer einzigen, sehr langen Belichtung mehrere kürzer belichtete Aufnahmen gemacht werden, die anschließend durch eine Bildverarbeitungssoftware addiert werden, ist beim Einsatz langer Aufnahmebrennweiten die automatische Nachführung einer astronomischen Montierung nicht exakt genug, um zuverlässig scharfe Fotos zu produzieren. Dann ist es notwendig, während der Belichtungen den Lauf der Montierung zu kontrollieren und – falls erforderlich – korrigierend einzugreifen. Dieser Prozess wird als Nachführkontrolle oder neudeutsch „Guiding“ bezeichnet, die Tätigkeit als „guiden“.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 13 - Welche Fernrohre für die Astrofotografie geeignet sind


Wer an der Astronomie im Allgemeinen und der Astrofotografie im Besonderen Interesse hat, wird früher oder später den Wunsch nach einem eigenen Teleskop verspüren. Zwar gelingen visuelle Beobachtungen durchaus bereits mit dem bloßen Auge oder einem Fernglas, und selbst eindrucksvolle Astrofotos können ohne Teleskop entstehen (siehe Teile 1 bis 4 dieser Tutorial-Reihe), aber erst ein Fernrohr verschafft den Zugang zu zahllosen kleineren und/oder lichtschwächeren Himmelsobjekten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 14 - Planeten mit der Webcam aufnehmen


Für die Aufnahme von Planetenfotos benötigen Sie ein Kamerasystem, das in der Lage ist, in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Bilder aufzunehmen, wobei die Größe des Bildsensors eine absolut untergeordnete Rolle spielt. Große Sensoren stellen sogar einen Nachteil dar, weil es nur um ein winziges Planetenscheibchen geht und ein großes Umfeld, das im Wesentlichen aus schwarzem Himmel besteht, lediglich die zu speichernden Datenmengen unnötig anwachsen lässt und die spätere Weiterverarbeitung der Bilder dadurch erschwert.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 15 - Kalibrierung: Hellfeld- und Dunkelbilder aufnehmen


Digital aufgenommene Astrofotos enthalten unbearbeitet nicht nur die Daten, die das fotografierte Himmelsobjekt lieferte, sondern auch eine Reihe von Artefakten, also unerwünschten Erscheinungen. Unter „Kalibrierung“ wird jener Prozess verstanden, der die Rohbilder von diesen Artefakten befreien soll.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 16 - Das elektronische Bildrauschen in den Griff bekommen


Das „Schreckgespenst“ der Digitalfotografie ist das „Rauschen“. Das Thema füllt etliche Foren im Internet, wo endlos über die Frage diskutiert wird, welche Digitalkamera nun stärker „rauscht“ und welche weniger.

Einerseits ist die Diskussion um das Rauschen ein „Jammern auf hohem Niveau“, wenn man die Ergebnisse anschaut, die eine moderne Digitalkamera selbst bei hohen und höchsten ISO-Werten liefert. Chemische Filme mit einer so hohen Empfindlichkeit zeigen eine ausgeprägte Kornstruktur in den Bildern, die weitaus deutlicher ausfällt und störender ist als das Rauschen der Digitalkameras.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Bergfotografie - Teil 01 - Das Equipment - weniger ist am Berg mehr


Gibt es eine Idealausrüstung? Die Antwort auf diese Frage liegt in der Beantwortung einer weiteren Frage: Was will ich eigentlich fotografieren?

  Auf TutKit.com ansehen


img

Bergfotografie - Teil 02 - Klassische Berglandschaft - Technik - Bildaufbau


Ganz langsam schiebt sich ein blauer Lichtsaum über den Horizont. Er lässt Konturen erkennen und erste Farben.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Bergfotografie - Teil 03 - Die Belichtung


Auf die Belichtung kommt es (immer noch) an - das Histogramm.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Bergfotografie - Teil 04 - Bergsport klassisch - Action eingefroren


Muss Klassisches banal oder unmodern sein? Nein, ganz und gar nicht. Es geht in diesem Tutorial nicht um den „Knickerbocker-Loden-Fotostil“ aus der Epoche von Luis Trenker. Man kann Bergsport bzw. die verschiedenen Outdoor-Aktivitäten auch klassisch sehr ansprechend und sogar modern fotografieren. Ich wage hier und jetzt sogar folgende Formulierung:  Klassisch ist zeitlos, besonders in diesem Bereich der Fotografie.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Bergfotografie - Teil 05 - Bergsport in motion - verwischt - verrückt - dynamisch


So klassisch und zeitlos die „eingefrorene“ Outdoor- bzw. Bergsportaction-Fotografie ist, so dynamisch, so schön, schnell und modern können mitgezogene oder bewegungsunscharfe Bilder sein. In diesem sehr kreativen Bereich der fotografischen Welt kann die Digitalfotografie ihre Stärken voll ausspielen. Was analog wirklich schwierig war und sehr viel Erfahrung, aber auch Glück erforderte, ist heutzutage deutlich leichter bei gleichzeitig wesentlich höherer Erfolgsquote.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Bergfotografie - Teil 06 - Close ups - näher am Geschehen


„Wenn ein Bild nicht gut ist, war man nicht nah genug dran“ - sagte schon Robert Capa. In der modernen Berg- und Outdoorfotografie gilt dieser Satz mehr denn je. Im Nahbereich eröffnen sich uns völlig neue und vielfältige Möglichkeiten. Es geht nicht nur um die üblichen Blümchen und Details in der Natur, sondern auch um den Sport und die Action in den Bergen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Bergfotografie - Teil 07 - Extreme Bedingungen - Kälte, Sturm und vieles mehr


Extreme Bedingungen - Kälte, Sturm und vieles mehr.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Bergfotografie - Teil 08 - Available Light - weniger Licht ist (manchmal) mehr


In der Fotografie steht dieser Begriff für eine ganz bestimmte, in der Regel sehr stimmungsvolle Bildsprache. Die wörtliche Übersetzung „verfügbares Licht“ wird der Bedeutung nicht ausreichend gerecht. Available Light steht in meinen Augen vor allem für die Welt der Reportage-Fotografie: spontan und authentisch. Es ist die hohe Schule der ausdrucksstarken Fotografie - bei wenig Licht!

  Auf TutKit.com ansehen


img

Bergfotografie - Teil 09 - Gesichter aus den Bergen


In meinen Augen ist das Porträt und die Reportage der sensibelste Bereich der Fotografie. Hier geht es um Ethik und Respekt. Ich habe ganz bewusst zu diesem Tutorial nur Bilder einer einzigen Porträt-Produktion gewählt. Sie sind aus einem Guss und vor allem mit wenig technischem Aufwand entstanden, bieten mir aber dennoch die Gelegenheit, auf unterschiedliche Lichtsituationen und Beleuchtungstechniken einzugehen. Entstanden sind sie innerhalb eines halben Jahres im Tiroler Ötztal.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Bergfotografie - Teil 10 - Berge im Licht - die Möglichkeiten - die Planung - Visionen und Wirklichkeit


Was will und kann ich euch mit diesem letzten Tutorial weitergeben? Es sind diesmal weder technische Tipps noch Ausrüstungsempfehlungen. Es geht vielmehr um die grundsätzliche Herangehensweise an fotografische Projekte bzw. Träume und deren Planung und Umsetzung.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 01 - Von Kompakt-Knipsi bis Mega-SLR: Welche Digitalkamera brauche ich wirklich?


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 02 - Linsensuppe für Fotografen: Warum Objektive so kritisch sind


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 03 - Jetzt mach ich's selbst: Aufnahmeprogramme verstehen


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 04 - Da blend mir doch einer nen Storch: Schärfentiefe mit der Blende gestalten


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 05 - So macht man scharfe Bilder: Tipps gegen das Verwackeln


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 06 - Messen für Anfänger: Belichtung ist das A und O


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 07 - Wo steh ich heute? Brennweite, Perspektive, Abstand


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 08 - Auf die Länge kommt es an: Kreativ mit Belichtungszeiten umgehen


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 09: Falsche Farben richtig aufnehmen


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 10: Harte Filter, weiche Filter. So manipuliert man Fotos vor und nach der Aufnahme


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 11 - Lichtmalerei: das Medium Licht besser verstehen


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 12: Kunst und Künstlichkeit, Blitz- und Studiolicht


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 13: Von guten und schlechten Fotos


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 14: Alles Meta oder was


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.


  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 15: Es rauscht im Pixelwald: technische Bildfehler


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 16: Sinn oder nicht Sinn: Welche Zusatzausrüstung brauche ich


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 17: Damit arbeitet der Profi: Computerausrüstung


In einer 18-teiligen Tutorialreihe erfahren Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.



  Auf TutKit.com ansehen


img

Basiswissen - Teil 18: So schnell kann's gehen. Farbmanagement für Faule


Dies ist der letzte Teil einer 18-teiligen Serie, in der Sie alles Grundlegende zur digitalen Fotografie erfahren können. Welche Kameras gibt es, was zeichnet ein gutes Objektiv aus, wie geht man mit digitalen Daten um, wie nutzt man die vielen Einstellmöglichkeiten einer Digitalkamera usw.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 01 - Grundsätzliches, Anforderungen, Begriffe


In dieser 15-teiligen Tutorialreihe möchte ich Sie mit der HDR-Fotografie und der damit verbundenen Technik vertraut machen. Im ersten Teil geht es um grundsätzliche Kenntnisse, Anforderungen und Begriffserläuterungen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 02 - Vom LDR zum HDR und wieder zurück. Der HDR-Workflow


Im ersten Teil der 15-teiligen HDR-Tutorial-Reihe ging es um grundsätzliche Anforderungen und Begriffserläuterungen, die im Rahmen der HDR-Fotografie immer wieder auftauchen. Teil zwei beschreibt nun den Workflow zum Tonemapped HDRI.

Anmerkung: Natürlich nehme ich die Leser-Kommentare als konstruktive Kritik gerne an und werde diese berücksichtigen. Einige Leser haben sich gewünscht, das die Quellaufnahmen dem fertigen HDR-Bild gegenübergestellt werden. Wird ab sofort immer gemacht, sofern das Bild nicht ausschließlich als "Schmuck"-Bild eingesetzt ist.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 03 - Für HDR-Bilder fotografieren


Der dritte Teil der HDR-Tutorial-Reihe beschäftigt sich mit der Erstellung der Quellaufnahmen. Was müssen Kamera und Zubehör leisten können, was ist bei der Motivwahl zu beachten und wie lassen sich typische Anfängerfehler vermeiden? Mit diesem dritten Teil geht dann auch der theorielastige Teil der Tutorialreihe zu Ende. Ab dem nächsten Tutorial wird es dann verstärkt Schritt-für-Schritt-Anleitungen geben.
Anmerkung: Wie beim letzten Teil gehe ich auch diesmal gerne auf Kommentare und Fragen ein: Die Anzahl der Quellaufnahmen richtet sich nach dem Kontrastumfang der Szenerie und ist keine willkürlich gewählte Zahl. Eine Szenerie, die sowohl extrem helle als auch extrem dunkle Bereiche aufweist, lässt sich nicht mit einer Belichtungsreihe von drei oder fünf Aufnahmen einfangen. Da bedarf es schon mal einer Belichtungsreihe von mehr als 10 Quell-Aufnahmen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 04 - Eine Belichtungsreihe aus zwölf Aufnahmen erstellen


Wie angekündigt, geht es nach den drei theoretischen Tutorials nun mit den Schritt-für-Schritt-Anleitungen weiter. Dieses Tutorial setzt sich mit der Erstellung einer großen Belichtungsreihe auseinander.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 05 - Das HDR-Bild generieren


Im fünften Teil der HDR-Tutorialserie wird aus einer Belichtungsreihe eine 32-Bit-Datei generiert, und zwar das eigentliche HDR-Bild. Als Software favorisiere ich Photomatix Pro in der aktuellen Version 3.0, welche seit kurzer Zeit als deutsche Beta-Version erhältlich ist. Beta wohl aus dem Grund, weil der deutschen Version noch kein deutschsprachiges Handbuch beiliegt. Eine Probeversion kann unter http://www.hdrsoft.com/de/index.html heruntergeladen werden. Die Testversionen sind voll funktionsfähig und zeitlich unbegrenzt. Bis zur Lizenzierung wird ein Wasserzeichen in die erzeugten Bilder eingefügt.
"

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 06 - Tonemapping mit Photomatix Pro


Nun beginnt die kreative Arbeit am HDR-Bild. Mittels der unterschiedlichen Tone-Mapping-Methoden wird aus dem 32-Bit-Bild wieder ein Low- oder ein Medium-Dynamic-Range-Bild mit einer Farbtiefe von 8 beziehungsweise 16 Bit. Erst nach dieser Konvertierung ist der hohe Dynamikumfang und Detailreichtum mit handelsüblichen Monitoren und beim Ausdruck sichtbar.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 07 - Die automatisierte Verarbeitung mit Photomatix


In diesem Teil der Tutorialreihe möchte ich Ihnen die Batch-Verarbeitung unter Photomatix Pro vorstellen. Mit diesem mächtigen Werkzeug lassen sich nicht nur unbegrenzt viele Belichtungsreihen bis zum Tonemapped HDRI verarbeiten, sondern es können auch unterschiedliche Tonemapping- und Blending-Verfahren auf jede Belichtungsreihe angewendet werden.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 08 - HDR mit Photoshop


Im achten Teil der Tutorialreihe möchte ich den HDR-Workflow unter Photoshop CS3 erläutern. Photoshop ist in der Lage, 32-Bit-Dateien zu verarbeiten und bietet darüber hinaus auch Tonemapping-Verfahren an. Auch wenn die meisten Anwender Photoshop zur HDR-Verarbeitung meiden, ist es allemal einen Versuch wert und für gelegentliche Kontrasterweiterungen und bestimmte Anforderungen durchaus geeignet.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 09 - Ein Pseudo-HDRI erstellen


Eigentlich hatte ich für diesen Teil der HDR-Serie eine Beschreibung des HDR-Workflows mit der ausgezeichneten Software FDRTools vorgesehen. Da jedoch einige Leser immer wieder nach der HDR-Generierung aus einer Aufnahme fragen und es zum Teil erstaunliche Annahmen und Erläuterungen zum sogenannten Pseudo-HDR gibt, möchte ich das Thema vorziehen und die Alternative FDRTools in einem der nächsten Tutorials erläutern.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 10 - Tonemapped HDR-Bilder nachbearbeiten


Im zehnten Teil der Tutorialreihe wird es um die Nachbearbeitung der Tonemapped HDR-Bilder gehen. Dabei wird gezeigt, wie man den Ergebnissen mit Hilfe eines Bildbearbeitungsprogramms den letzten Schliff verpasst und hilfreiche Werkzeuge vorgestellt, mit denen typische Bildfehler, die im Rahmen des HDR-Workflows vorkommen können, behoben werden.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 11 - HDR mit FDRTools


In diesem Teil der Tutorialreihe möchte ich ein HDR-Programm vorstellen, welches neben Photomatix zu meinen Favoriten gehört. FDRTools ist eine HDR-Software, die von Andreas Schömann stetig weiterentwickelt wird und interessante Features zu bieten hat, mit denen sich beeindruckende Ergebnisse erzielen lassen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 12 - Alternative DRI (Kontrastumfang ohne die HDR-Technik erhöhen)


Das zwölfte Tutorial befasst sich mit der Dynamik-Range-Increase-Technik (DRI). Mit dieser Methode kann der Kontrastumfang einer Motivszene ohne die Generierung eines HDR-Bildes erhöht werden. Neben einem Bildbearbeitungsprogramm, welches mit Ebenen und Masken umgehen kann, ist dabei keine zusätzliche HDR-Software nötig.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 13 - HDR experimentell: Der Infrarot-Look


In diesem Teil der Tutorialreihe wird ein wenig experimentiert, um den HDR-Ergebnissen einen sogenannten Infrarot-Look zu verpassen. Das hat nicht viel mit der eigentlichen, technisch aufwendigen Infrarot-Fotografie zu tun, sondern soll einfach nur eine kreative Möglichkeit sein, außergewöhnliche HDR-Bilder zu schaffen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 14 - HDR experimentell: Eine surreale Szenerie erstellen


In diesem Tutorial zur HDR-Fotografie wird eine surreale Landschaft geschaffen. Der typische HDR-Look in Verbindung mit einigen surreal anmutenden Bildmerkmalen ergänzt sich optimal. Ob dabei der surrealistische Stil in der digitalen Bildbearbeitung grundsätzlich gefällt oder nicht, ist dann eine ganze andere Frage, die als spannendes Thema beispielsweise im Forum diskutiert werden kann.

  Auf TutKit.com ansehen


img

HDR-Fotografie - Teil 15 - HDR experimentell: Schwierige Motivszenen meistern


Der abschließende Teil der HDR-Tutorialreihe besteht eigentlich aus zwei Tutorials. Beide Teile beschäftigen sich mit schwierigen Motivszenen und haben zum Ziel, bewegte Objekte aus dem Bild herauszunehmen oder zu korrigieren. Dabei geht es weniger um die HDR-Generierung und die damit verbundene Option „Geisterbilder entfernen“, sondern um die nachträgliche Korrektur im Bildbearbeitungsprogramm.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Fotopraxis - Teil 01 - Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst und Winter


Fotografie in der Praxis - 10 Tutorials zu konkreten Fotothemen zum Nachmachen und Ausprobieren.

Diese Tutorial-Reihe besteht aus insgesamt 10 Einzeltutorials, die sich mit praktischer Fotografie beschäftigen. Start ist Ende März 2009 mit dem Thema "Jahreszeiten", die weiteren Tutorials folgen im lockeren Wochenabstand.

Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Fotopraxis - Teil 02 - Fotografieren für Panoramabilder


Fotografie in der Praxis - 10 Tutorials zu konkreten Fotothemen zum Nachmachen und Ausprobieren.

Diese Tutorial-Reihe besteht aus insgesamt 10 Einzeltutorials, die sich mit praktischer Fotografie beschäftigen. Start ist Ende März 2009 mit dem Thema "Jahreszeiten", die weiteren Tutorials folgen im lockeren Wochenabstand.

Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Fotopraxis - Teil 03 - Blaue Stunde, Motive in der Dämmerung


Fotografie in der Praxis - 10 Tutorials zu konkreten Fotothemen zum Nachmachen und Ausprobieren.

Diese Tutorial-Reihe besteht aus insgesamt 10 Einzeltutorials, die sich mit praktischer Fotografie beschäftigen. Start ist Ende März 2009 mit dem Thema "Jahreszeiten", die weiteren Tutorials folgen im lockeren Wochenabstand.

Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Fotopraxis - Teil 04 - Feuerwerke fotografieren


Fotografie in der Praxis - 10 Tutorials zu konkreten Fotothemen zum Nachmachen und Ausprobieren.

Diese Tutorial-Reihe besteht aus insgesamt 10 Einzeltutorials, die sich mit praktischer Fotografie beschäftigen. Start ist Ende März 2009 mit dem Thema "Jahreszeiten", die weiteren Tutorials folgen im lockeren Wochenabstand.

Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Fotopraxis - Teil 05 - Available Light: Blitzen gilt nicht


Fotografie in der Praxis - 10 Tutorials zu konkreten Fotothemen zum Nachmachen und Ausprobieren.

Diese Tutorial-Reihe besteht aus insgesamt 10 Einzeltutorials, die sich mit praktischer Fotografie beschäftigen. Start ist Ende März 2009 mit dem Thema "Jahreszeiten", die weiteren Tutorials folgen im lockeren Wochenabstand.

Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Fotopraxis - Teil 06 - Sexy Dessous-Shooting - nur nicht aufdringlich werden


Fotografie in der Praxis - 10 Tutorials zu konkreten Fotothemen zum Nachmachen und Ausprobieren.

Diese Tutorial-Reihe besteht aus insgesamt 10 Einzeltutorials, die sich mit praktischer Fotografie beschäftigen. Start ist Ende März 2009 mit dem Thema "Jahreszeiten", die weiteren Tutorials folgen im lockeren Wochenabstand.

Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Fotopraxis - Teil 07 - Gegenlicht - wenn die Kamera aufgibt


Fotografie in der Praxis - 10 Tutorials zu konkreten Fotothemen zum Nachmachen und Ausprobieren.

Diese Tutorial-Reihe besteht aus insgesamt 10 Einzeltutorials, die sich mit praktischer Fotografie beschäftigen. Start ist Ende März 2009 mit dem Thema "Jahreszeiten", die weiteren Tutorials folgen im lockeren Wochenabstand.

Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Fotopraxis - Teil 08 - Fotografieren in Gebäuden


Fotografie in der Praxis - 10 Tutorials zu konkreten Fotothemen zum Nachmachen und Ausprobieren.

Diese Tutorial-Reihe besteht aus insgesamt 10 Einzeltutorials, die sich mit praktischer Fotografie beschäftigen. Start ist Ende März 2009 mit dem Thema "Jahreszeiten", die weiteren Tutorials folgen im lockeren Wochenabstand.

Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Fotopraxis - Teil 09 - Infrarotaufnahmen - das andere Licht


Fotografie in der Praxis - 10 Tutorials zu konkreten Fotothemen zum Nachmachen und Ausprobieren.

Diese Tutorial-Reihe besteht aus insgesamt 10 Einzeltutorials, die sich mit praktischer Fotografie beschäftigen. Start ist Ende März 2009 mit dem Thema "Jahreszeiten", die weiteren Tutorials folgen im lockeren Wochenabstand.

Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Fotopraxis - Teil 10 - Packende Tierporträts - Hund, Katze, Maus


Fotografie in der Praxis - 10 Tutorials zu konkreten Fotothemen zum Nachmachen und Ausprobieren.

Diese Tutorial-Reihe besteht aus insgesamt 10 Einzeltutorials, die sich mit praktischer Fotografie beschäftigen. Start ist Ende März 2009 mit dem Thema "Jahreszeiten", die weiteren Tutorials folgen im lockeren Wochenabstand.

Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Makrofotografie Teil 01: Makrofotografie mit Kompaktkameras


Makrofotografie ist ein Gebiet der Fotografie, das viele - auch Einsteiger - interessiert. Wer hat nicht schon mal versucht, eine tolle Rose formatfüllend abzubilden oder einen Schmetterling schön scharf ins Bild zu setzen. Kompaktkameras sind eine gute Basis für schöne Makros, vor allem, wenn Sie über eine Kompakte verfügen, die sich mit Makrolinse versehen lässt und Kreativprogramme bietet. Worauf Sie achten müssen, wenn Sie mit einer Kompakten Makros erstellen möchten, erfahren Sie in diesem ersten Teil der Artikelfolge. Die Tutorial-Serie richtet sich an Einsteiger in die Makrofotografie.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Makrofotografie Teil 02: Makrofotografie mit SLR-Kameras


SLR-Kameras und die neuen Micro-Four-Thirds-Kameras haben Wechselobjektive. Damit ergeben sich für die Makrofotografie deutlich mehr technische Möglichkeiten. Welche das sind und wo die Vor- und Nachteile liegen, erfahren Sie in dieser Folge. Die Tutorialserie richtet sich an Einsteiger in die Makrofotografie, die einen Überblick über die verfügbaren Techniken erhalten und die Grundlagen der Bildgestaltung in der Makrofotografie erlernen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Makrofotografie Teil 03: Makrolinsen - die Qual der Wahl


Es gibt verschiedene Typen von Nah- und Makrolinsen. Nicht alle sind optimal, was die Abbildungsleistung angeht. Aber auch deren Durchmesser, das Verfahren zur Montage der Nahlinse und die Brennweite des verwendeten Objektivs sind Kriterien zur Auswahl der richtigen Nahlinse. Die Tutorialserie richtet sich an Einsteiger in die Makrofotografie, die einen Überblick über die verfügbaren Technikens erhalten und die Grundlagen der Bildgestaltung in der Makrofotografie erlernen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Makrofotografie Teil 04: Schritt für Schritt zum ersten Makro


Ganz unabhängig von der eingesetzten Technik, mit der Sie Makros erstellen möchten, gibt es drei wesentliche Aspekte bei der Gestaltung guter Makros: das Licht, den Schärfeverlauf und den Bildaufbau. Wie sich diese Aspekte umsetzen lassen, hängt zwar auch von der gewählten Technik ab, bei Beachtung einiger grundlegender Regeln ist ein schönes Makro aber nicht wirklich schwer. Die Tutorialserie richtet sich an Einsteiger in die Makrofotografie, die einen Überblick über die verfügbaren Techniken erhalten und die Grundlagen der Bildgestaltung in der Makrofotografie erlernen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Makrofotografie Teil 05: Schärfe und Unschärfe in der Makrofotografie


Eine der wesentlichen Fragen in der Makrofotografie lautet: Wie viel Schärfe braucht ein Makro und wo muss diese sitzen? Dieser Frage widmet sich der fünfte Teil der Tutorialfolge. Die Tutorialserie richtet sich an Einsteiger in die Makrofotografie, die einen Überblick über die verfügbaren Techniken erhalten und die Grundlagen der Bildgestaltung in der Makrofotografie erlernen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Makrofotografie Teil 06 - Für jedes Makro das passende Licht


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Beleuchtung von Makros zu realisieren. Dazu kommt sowohl künstliches wie natürliches Licht infrage. Was Sie wann einsetzen können und sollten, erfahren Sie in dieser Folge der Tutorialserie. Die Tutorialserie richtet sich an Einsteiger in die Makrofotografie, die einen Überblick über die verfügbaren Techniken erhalten und die Grundlagen der Bildgestaltung in der Makrofotografie erlernen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Makrofotografie Teil 07: Abbildungsmaßstäbe jenseits von 2:1


Wenn Sie mehr möchten als nur ein Blümchen am Wegrand oder einen Schmetterling ablichten und sich eher auf die kleinen Dinge des Alltags oder der Natur stürzen wollen, benötigen Sie Abbildungsmaßstäbe jenseits von dem, was sich mit einem Makro-Objektiv erreichen lässt. Welche Techniken Maßstäbe von 2:1 bis 5:1 ermöglichen, erläutert diese Tutorialfolge. Die Tutorialserie richtet sich an Einsteiger in die Makrofotografie, die einen Überblick über die verfügbaren Techniken erhalten und die Grundlagen der Bildgestaltung in der Makrofotografie erlernen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Makrofotografie Teil 08: Abbildungsmaßstäbe jenseits von 5:1


Wenn Sie von noch anderen Dimensionen träumen als von Abbildungsmaßstäben von 3:1 oder 4:1 und bspw. eine formatfüllende Abbildung eines Wasserflohs anstreben, dann brauchen Sie zwingend eine SLR oder gleich ein Mikroskop. Letzteres ist natürlich nicht ganz billig und hat ein paar entscheidende Nachteile; man kann es schlecht mit in die Natur nehmen und die Schärfentiefe von Mikroskopen ist extrem gering. Wie Sie solche Abbildungsmaßstäbe mit Ihrer SLR bewerkstelligen, erfahren Sie in dieser Tutorialfolge.

Die Tutorialserie richtet sich an Einsteiger in die Makrofotografie, die einen Überblick über die verfügbaren Techniken erhalten und die Grundlagen der Bildgestaltung in der Makrofotografie erlernen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Makrofotografie Teil 09: Experimentelle Makrofotografie


Manche Bilder wirken einfach, obwohl man manchmal nicht mal das Motiv erkennen kann. Sie wirken durch Farben und Formen, Licht und Schatten. Die Forderung "irgendwas in einem Bild muss scharf sein" hat spätestens da ein Ende, wo man an technische Grenzen stößt oder wo Unschärfe als Stilmittel eingesetzt wird. Gerade diese außergewöhnlichen Makros sind es, die Grundlage vieler Diskussionen sind. Der eine findet sie grottenschlecht (man kann ja nichts erkennen) der andere ist hellauf begeistert, eben alles eine Frage des Geschmacks. Die Tutorialserie richtet sich an Einsteiger in die Makrofotografie, die einen Überblick über die verfügbaren Techniken erhalten und die Grundlagen der Bildgestaltung in der Makrofotografie erlernen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Makrofotografie Teil 10: Natürliches Licht richtig einsetzen


Gerade, wenn Sie draußen fotografieren, was bei Makros ja durchaus üblich ist, spricht natürlich nichts dagegen, natürliches Licht statt künstlicher Beleuchtung mittels Blitz oder Lampen zu verwenden. Obwohl sich viele Fotografen über Sonne freuen, ist Sonne für die Makrofotografie nicht immer von Vorteil; trübes Wetter aber auch nicht. Wie Sie mit den gegebenen Bedingungen fertig werden und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Die Tutorialserie richtet sich an Einsteiger in die Makrofotografie, die einen Überblick über die verfügbaren Techniken erhalten und die Grundlagen der Bildgestaltung in der Makrofotografie erlernen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Makrofotografie Teil 11: Stative, Stativköpfe und Makroschlitten im Praxistest


Vielleicht haben die vorherigen Teile der Tutorialreihe Sie auf den Geschmack gebracht und Sie wollen sich näher mit der Makrofotografie beschäftigen. Dann werden Sie um den Kauf von Stativen, Stativköpfen und eventuell Makroschlitten sowie sonstigem Zubehör nicht herumkommen. Leider ist die Auswahl dermaßen groß, dass es sehr schwer ist, das passende Zubehör zu finden. Nachfolgend finden Sie daher ein paar Tipps, worauf Sie achten sollten, gerade, wenn Sie in extreme Abbildungsmaßstäbe vordringen möchten. Die Tutorialreihe richtet sich an Einsteiger in die Makrofotografie, die einen Überblick über die verfügbaren Techniken erhalten und die Grundlagen der Bildgestaltung in der Makrofotografie erlernen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Naturfotografie - Teil 01 - Einführung in die Naturfotografie


Die digitale Naturfotografie eröffnet uns Fotografen eine Menge neuer, faszinierender Möglichkeiten.

Von der schnellen Bildbewertung über den Crop-Faktor ("Verlängerungsfaktor") bis hin zur Kamerafernauslösung ist unserer Kreativität ein neues Tor geöffnet worden. Natürlich gelten auch weiterhin alle Bildgestaltungs- und Belichtungsregeln, allerdings mit einigen feinen Unterschieden zur analogen Fotografie. All dies werden wir in der Tutorialserie "Naturfotografie" besprechen.

Und das Wichtigste: unsere Motive! Tiere, Pflanzen und Landschaften werden einen großen Raum einnehmen. Denn ohne sie gibt es keine Naturfotografie.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Naturfotografie - Teil 02 - Equipment


Die digitale Naturfotografie eröffnet uns Fotografen eine Menge neuer, faszinierender Möglichkeiten.

Von der schnellen Bildbewertung über den Crop-Faktor ("Verlängerungsfaktor") bis hin zur Kamerafernauslösung ist unserer Kreativität ein neues Tor geöffnet worden. Natürlich gelten auch weiterhin alle Bildgestaltungs- und Belichtungsregeln, allerdings mit einigen feinen Unterschieden zur analogen Fotografie. All dies werden wir in dem Tutorial "Naturfotografie" besprechen.

Und das Wichtigste: unsere Motive! Tiere, Pflanzen und Landschaften werden einen großen Raum einnehmen. Denn ohne sie gibt es keine Naturfotografie.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Naturfotografie - Teil 03 - Aufnahmetechnik


Alle Kamerahersteller möchten einen glauben machen, dass nun, im Zeitalter der Digitaltechnik, ein jeder ohne Probleme perfekte Bilder machen kann. Meiner Meinung nach ist es mindestens genauso schwierig wie mit einer analogen Kamera. Und wenn wir die vielen Neuerungen wie Weißabgleich, Bildbearbeitung und auch die neuen Möglichkeiten der Bildpräsentation betrachten, ist es sogar um einiges komplizierter geworden.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Naturfotografie - Teil 04 - Bildgestaltung


Die digitale Naturfotografie eröffnet uns Fotografen eine Menge neuer, faszinierender Möglichkeiten.

Von der schnellen Bildbewertung über den Crop-Faktor ("Verlängerungsfaktor") bis hin zur Kamerafernauslösung ist unserer Kreativität ein neues Tor geöffnet worden. Natürlich gelten auch weiterhin alle Bildgestaltungs- und Belichtungsregeln, allerdings mit einigen feinen Unterschieden zur analogen Fotografie. All dies werden wir in dem Tutorial "Naturfotografie" besprechen.

Und das Wichtigste: unsere Motive! Tiere, Pflanzen und Landschaften werden einen großen Raum einnehmen. Denn ohne sie gibt es keine Naturfotografie.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Naturfotografie - Teil 05 - Sehen lernen


Die digitale Naturfotografie eröffnet uns Fotografen eine Menge neuer, faszinierender Möglichkeiten. Von der schnellen Bildbewertung über den Crop-Faktor ("Verlängerungsfaktor") bis hin zur Kamerafernauslösung ist unserer Kreativität ein neues Tor geöffnet worden. Natürlich gelten auch weiterhin alle Bildgestaltungs- und Belichtungsregeln, allerdings mit einigen feinen Unterschieden zur analogen Fotografie. All dies werden wir in dem Tutorial "Naturfotografie" besprechen.

Und das Wichtigste: unsere Motive! Tiere, Pflanzen und Landschaften werden einen großen Raum einnehmen. Denn ohne sie gibt es keine Naturfotografie.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Naturfotografie - Teil 06 - Landschaft


Die digitale Naturfotografie eröffnet uns Fotografen eine Menge neuer, faszinierender Möglichkeiten.

Von der schnellen Bildbewertung über den Crop-Faktor ("Verlängerungsfaktor") bis hin zur Kamerafernauslösung ist unserer Kreativität ein neues Tor geöffnet worden. Natürlich gelten auch weiterhin alle Bildgestaltungs- und Belichtungsregeln, allerdings mit einigen feinen Unterschieden zur analogen Fotografie. All dies werden wir in dem Tutorial "Naturfotografie" besprechen.

Und das Wichtigste: unsere Motive! Tiere, Pflanzen und Landschaften werden einen großen Raum einnehmen. Denn ohne sie gibt es keine Naturfotografie.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Naturfotografie - Teil 07 - Pflanzen


Die digitale Naturfotografie eröffnet uns Fotografen eine Menge neuer, faszinierender Möglichkeiten. Von der schnellen Bildbewertung über den Crop-Faktor ("Verlängerungsfaktor") bis hin zur Kamerafernauslösung ist unserer Kreativität ein neues Tor geöffnet worden. Natürlich gelten auch weiterhin alle Bildgestaltungs- und Belichtungsregeln, allerdings mit einigen feinen Unterschieden zur analogen Fotografie. All dies werden wir in dem Tutorial "Naturfotografie" besprechen.

Und das Wichtigste: unsere Motive! Tiere, Pflanzen und Landschaften werden einen großen Raum einnehmen. Denn ohne sie gibt es keine Naturfotografie.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Naturfotografie - Teil 08 - Tiere


Die digitale Naturfotografie eröffnet uns Fotografen eine Menge neuer, faszinierender Möglichkeiten. Von der schnellen Bildbewertung über den Crop-Faktor ("Verlängerungsfaktor") bis hin zur Kamerafernauslösung ist unserer Kreativität ein neues Tor geöffnet worden. Natürlich gelten auch weiterhin alle Bildgestaltungs- und Belichtungsregeln, allerdings mit einigen feinen Unterschieden zur analogen Fotografie. All dies werden wir in dem Tutorial "Naturfotografie" besprechen. Und das Wichtigste: unsere Motive! Tiere, Pflanzen und Landschaften werden einen großen Raum einnehmen. Denn ohne sie gibt es keine Naturfotografie.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Naturfotografie - Teil 09 - Die Arbeit danach (und zwischendurch)


Die digitale Naturfotografie eröffnet uns Fotografen eine Menge neuer, faszinierender Möglichkeiten. Von der schnellen Bildbewertung über den Crop-Faktor ("Verlängerungsfaktor") bis hin zur Kamerafernauslösung ist unserer Kreativität ein neues Tor geöffnet worden. Natürlich gelten auch weiterhin alle Bildgestaltungs- und Belichtungsregeln, allerdings mit einigen feinen Unterschieden zur analogen Fotografie. All dies werden wir in dem Tutorial "Naturfotografie" besprechen. Und das Wichtigste: unsere Motive! Tiere, Pflanzen und Landschaften werden einen großen Raum einnehmen. Denn ohne sie gibt es keine Naturfotografie.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Panoramafotografie Teil 01 - Einführung, Blickwinkel und Ästhetik


Ein modernes, digital erstelltes Panoramabild besteht aus mehreren Fotos, die mithilfe einer geeigneten Computer-Software bearbeitet und danach zu einem nahtlosen Panoramafoto zusammengesetzt werden. Das Panorama unterscheidet sich dabei erheblich von einem normalen fotografischen Bild. Die Tutorialserie beginnt mit den verschiedenen Formen, technischen Besonderheiten und ästhetischen Herausforderungen der Panoramafotografie.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Panoramafotografie Teil 02 - Multi-Shot-Techniken zur Kontrastbeherrschung


Die moderne Digitalfotografie lässt uns manche klassischen Grenzen der Fotografie überwinden. Die Probleme des engen Blickwinkels, einer geringen Auflösung, des begrenzten Kontrastumfanges und der mangelnden Schärfentiefe können heute mithilfe von Multi-Shot-Techniken und spezieller Software beim Post-Processing am Computer gelöst werden. Die Techniken und Computeralgorithmen zur Lösung dieser Probleme sind eng mit dem eigentlichen Stitchen (to stitch = zusammennähen) verwandt. Es lohnt sich, kurz über den Panoramahorizont zu schauen, um zu sehen, welche Rolle sie in der Panoramaproduktion spielen können.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Panoramafotografie Teil 03 - Bildrichtig: Kameraeinstellungen und Objektivwahl


Die moderne Fotografie ist hoch automatisiert - meist gereicht das dem Fotografen zum Vorteil. In der Panoramafotografie sind Belichtungsautomatik und Autofokus jedoch nur etwas für den Anfänger, der Profi arbeitet manuell.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Panoramafotografie Teil 04 - Die Parallaxe: Leid des Panoramafotografen


Geisterbilder im Panorama entstehen schnell durch die Missachtung der Parallaxe: Was ist die Parallaxe und wie vermeidet man Parallaxenfehler? Wie wird der No-Parallax-Point (Nodalpunkt) für die eigene Ausrüstung ermittelt? Wie geht man in der Praxis mit Parallaxenfehlern um?

  Auf TutKit.com ansehen


img

Panoramafotografie Teil 05 - Der VR-Panoramakopf: Aufbau, Unterschiede, Vergleich


Durch das Arbeiten mit einem speziellen VR-Panoramastativ lassen sich Geisterbilder vermeiden und die Qualität des Panoramas erheblich steigern: Manfrotto, 360Precision, Agnos, Really Right Stuff, Nodal Ninja und Q-top im Vergleich.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Panoramafotografie Teil 06 - Das perfekte Bild: Korrektur von optischen Fehlern


Verzeichnung, Vignettierung, Chromatische Aberration: Kein Objektiv ist perfekt und alle Fotos leiden unter Abbildungsfehlern – manche mehr, manche weniger. In der normalen Fotografie ist das meist kein Problem, in der Panoramafotografie schon. Fehler wie Verzeichnungen, Randabschattungen oder Farbsäume „multiplizieren“ sich beim Stitchen einer Bildserie und können ein Panorama schnell „vernichten“. Die Fehler lassen sich vorher softwaremäßig korrigieren, sodass ein "theoretisch" perfektes Bild entsteht; die optimale Grundlage zum Stitchen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Panoramafotografie Teil 07 - Stitchen: Oder was passiert eigentlich im PC?


Transformation, Positionierung, Rendering, Blending: Es geht an das “Stitchen”, also das Übereinanderschieben und Verbinden der einzelnen Aufnahmen mit einer Panorama-Software zu einem nahtlosen Panoramabild. In der Software wird dafür in vielen Arbeitsschritten – mehr oder weniger sichtbar – transformiert, positioniert, gerendert und geblendet.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Panoramafotografie Teil 08 - Von 3D nach 2D: Grundlagen der Projektion


Flächen-, Zylinder- und Kugelprojektion: Projektionen sind dafür verantwortlich, wie die 3-dimensionale Welt in unsere 2-dimensionalen Bilder transformiert wird, also welcher Blickwinkel des Panoramas mit welchen Verzerrungen wie abgebildet wird. Auch verändert sich mit der gewählten Projektion das visuelle Erscheinungsbild und daraus folgend auch der Eindruck auf den Betrachter erheblich. Festgelegt wird die Projektion beim Stitchen in der Panorama-Software ...

  Auf TutKit.com ansehen


img

Panoramafotografie Teil 09 - Rundum glücklich: das Panoramaprogramm


Die Palette der Panorama-Software reicht von freien und hoch spezialisierten Open-Source-Algorithmen bis zu kostspieligen Komplettpaketen, die in ihrem Funktionsumfang weit über das eigentliche Stitchen hinausgehen. Angefangen hat alles mit QuickTime ...

  Auf TutKit.com ansehen


img

Panoramafotografie Teil 10 - Panoramaprogramme Teil 2 und Vergleich


Es geht ans Eingemachte: Die Ursprünge, Apples QuickTime VR Authoring Studio, die legendären Panorama Tools von Prof. Helmut Dersch und das wegweisende User Interface von Realviz Stitcher wurden schon im vorherigen Teil der Serie gewürdigt, genau wie PTGui, der als der professionellste Ableger "alle" modernen Ansprüche befriedigt ... jetzt geht es um die neueren Wettbewerber: Adobes Photoshop und Kolors Autopano ...

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 01 - Individuelle Herangehensweisen in der Menschenfotografie


Ein Onlineseminar: "Einblicke in die Fotografie von Felix Rachor".

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 02 - Ideenfindungsmethoden in der Menschenfotografie


Ausgangspunkt ist die Begeisterung für das Genre Menschenfotografie.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 03 - Konzeption & Shootingorganisation


Nach der Ideenfindung hat man "lediglich" die Idee und eventuell ein Thema, oder bei Aufträgen die Vorgaben. Damit hat man allerdings noch kein Konzept.Ein Konzept dient zur Beantwortung aller aufkommenden Fragen für ein Shooting bzw. einen Auftrag.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 04 - Technik - Kamera, Licht, Computer


Die Relevanz der Technik ist ein wichtiges Thema in meinen Workshops.

Selbstverständlich kann man hier viele Tricks und Kniffe vermitteln; was aber den meisten Teilnehmern unerwartet mehr geholfen hatte, ist die Demonstration, dass es nicht auf die Technik ankommt, sondern, dass es etwas mit der Denkweise und Herangehensweise zu tun hat, die man vor und während des Shootings aufbringt. Nach guter Ideenfindung und Konzeption (siehe Tutorial 2 und 3) erklärt sich die Technik oft schon fast von selbst.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 05 - Modellumgang, Emotionen, Konstruktionen


Der individuelle Umgang eines Fotografen mit den Personen, die fotografiert werden sollen, ist ausschlaggebend für die Bildgestaltung. Ein perfektes Shooting fängt schon beim Empfang an der Tür an.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 06 - Shootingablauf


Hier schreibe ich weder vor, wie ein Shooting abzulaufen hat, noch wie man es machen sollte. Ich beschreibe hier, wie es bei mir abläuft, und vielleicht kann der ein oder andere praktische Tipps herauslesen. Ich gehe hier von einem Privat-Shooting im Studio aus (Person die fotografiert werden soll, möchte Fotos für sich haben), damit man es als Hobbyfotograf dennoch nachvollziehen kann.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Teil 07 - Lichtsettings im Studio


In diesem Tutorial werden verschiedene Lichtsettings für die Studiofotografie vorgestellt.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Digitaler Workflow in der Peoplefotografie

Länge: 11 Minuten
Dieses Video-Training zeigt in Auszügen den persönlichen digitalen Workflow des Fotografen Felix Rachor. Dieses Video-Training gehört zum Tutorial "Teil 8" im Bereich "Fotografie-Tutorials: Peoplefotografie". Hauptthemen: Bridge, Vorbearbeitung und Zeit sparen in der Postproduction.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Produktfotografie - Weinflasche mit Glas und Käse

Länge: 25 Minuten
Im ersten Tutorial zum Thema Produktfotografie geht es um die Aufnahme und Postproduktion eines Tabletops mit zwei Weinflaschen, Glas und Käse – ein Arrangement, welches in der Food-Fotografie häufig zum Einsatz kommt. Sie haben bestimmt schon einige gut produzierte Werbekampagnen bewundert, wo die Produkte schon auf dem Bild „lecker“ aussehen. Eine glaubhafte und verkaufsfördernde Darstellung der Lebensmittel in der Werbung ist eine Wissenschaft für sich und bei solchen Aufnahmen spielen viele Faktoren eine Rolle: Das Licht, die Auswahl des Hintergrundes und, natürlich, die Retusche in Photoshop. Unser Beispiel ist eine klassische Produktion, die für jeden Produktfotografen die alltägliche Arbeit ist.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Produktfotografie - Parfüm

Länge: 28 Minuten
Fotografie und Postproduktion für die Kosmetikbranche gehört zu den komplizierten Aufgaben. Besonders wenn es darum geht, einen Parfümflacon von dem Studiofoto auf einen neuen Hintergrund zu übertragen, sodass die Transparenz, die Spiegelungen und die Schatten nicht nur authentisch, sondern auch ästhetisch aussehen. In unserem Beispiel wurde das Parfüm ohne aufwendig gestaltete Beleuchtung aufgenommen. Klar, wenn ihr euch mehr mit der Lichtführung beschäftigt, habt ihr ein besseres Ausgangsbild. Wenn aber nur begrenzte Mittel für die Ausleuchtung zur Verfügung stehen, wie das oft der Fall ist, bleibt euch nichts anderes übrig, als das Produkt so gut wie es geht zu fotografieren und dann das Beste in Photoshop geben. Wie ich schon erwähnte, ist die Postproduktion ziemlich aufwendig. Das Endbild ist eine Produktion, die viel mehr Schritte hat, als im nachfolgenden Tutorial enthalten sind. Das ist keine böse Absicht - alle benötigten Techniken habe ich detailliert beschrieben. Diese wiederholen sich vom Fall zu Fall mal mehr - mal weniger. Jeder Photoshopper wird unterschiedlichen Aufwand haben, um vom Studiofoto zur fertigen Werbevorlage zu kommen. Am sichersten ist es, das Tutorial zuerst mit dem Originalbild nachzumachen und dann eine ähnliche Postproduktion auf einem eigenen Bild auszuprobieren. Dabei wünsche ich euch schon jetzt viel Erfolg!

  Auf TutKit.com ansehen


img

Produktfotografie: Schuhe

Länge: 21 Minuten
Wenn ich Schuhe fotografiere, denke ich immer an „Sex and the City“ und an die Unmengen Geld, die einige Frauen für Schuhe ausgeben. Deshalb ist für jeden Fotografen eine Herausforderung, Schuhe richtig zu fotografieren und dann entsprechend in Szene zu setzen. Wenn es vom Auftraggeber nicht anders verlangt ist, seid ihr immer auf der sicheren Seite, wenn ihr den Schuh auf einem hellen Hintergrund fotografiert - ist auf jeden Fall leichter freizustellen. Was die Postproduktion angeht, habt ihr nach der Freistellung alle Möglichkeiten, das Bild zu optimieren und einige Veränderungen durchzuführen. So kann aus einem einzigen Produktfoto eine Reihe von Aufnahmen gemacht werden, wo ihrzum Beispiel die Farbe der Oberfläche verändern könnt und dem Kunden so die Option gebt, für den Katalog schon die Farbpalette der Schuhe zu verwenden, bevor die Produktion richtig gestartet wurde. Und, natürlich ist es sehr wichtig, das Produkt im richtigen Licht zu präsentieren. Kleine Fehler, Flecken, Unebenheiten, etc. haben auf einem gut produzierten Werbefoto nichts zu suchen und sollten mit großer Sorgfalt bearbeitet werden. In diesem Video-Training wird die Postproduction einer Schuhaufnahme für ein Werbefoto gezeigt.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Produktfotografie: Computer Postproduction

Länge: 20 Minuten
Ja, ja, es geht um ganz einfache Dinge. Habt ihr schon mal versucht, Hardware fotografieren? Sah das Bild so aus wie aus einem Elektronik-Prospekt? Nein? Das ist kein Wunder, denn die Hardware-Fotografie und Postproduktion gehört zu den schwierigen Aufgaben. Das Fotografieren selbst ist nicht problematisch. Ihr braucht für die Aufnahme einen einfarbigen Hintergrund, am besten einen hellen, und zwei Lichtquellen. Im Idealfall sind das Blitzköpfe mit Softboxen, aber Baustrahler mit Styroporplatten als Reflektoren tun es auch. Nach der Aufnahme werdet ihr vor die Aufgabe gestellt, dem Foto einen „Magazin“-Look zu verleihen - da sind einige Schritte in Photoshop gefragt. Im nachfolgenden Video-Training findet ihr alle nötigen Techniken, um eine gute Vorlage für die Computerwerbung zu liefern. Das Video-Training unterstützt euch beim Nachmachen live. Die Übungsdatei könnt ihr downloaden. Und nun wünsche ich euch viel Spaß!

  Auf TutKit.com ansehen


img

Produktfotografie: Haushaltsgeräte - Postproduction

Länge: 28 Minuten
Der Begriff Haushaltsgeräte ist für dieses Video-Training natürlich zu weit gefasst, aber wir konzentrieren uns auf ein Gerät, welches in fast jedem Haushalt zu finden ist - ein Haar- und Bartschneider. So banal das Teil auch ist, eine effektvolle Werbepräsentation ist ohne gut produzierte Fotos nicht möglich. Sowohl bei der Aufnahme als auch bei der nachfolgenden Bearbeitung kommt es auf die Details und saubere Verarbeitung an. Denn egal wie hoch die Qualität des Plastikgehäuses ist, bei genauem Betrachten des Bildes stellt ihr fest, dass es einige unsauber verarbeitete Flächen und Kanten gibt, die nicht besonders vorteilhaft wirken. Zurzeit steigt die gesamte Werbeindustrie auf CGI um - in 3D-Programmen modellierte Ansichten, die keinerlei „Macken“ haben. Wenn ihr aber keine 3D-Datei von dem Produkt habt, bleibt euch nichts anderes übrig als fleißige Arbeit erst im Studio und dann am Computer in Photoshop.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Produktfotografie: Koffer im nostalgischen Look

Länge: 37 Minuten
Eine Werbekampagne ist wie ein Maßanzug - sie wird auf jedes Produkt zugeschnitten und ist mit ihrer Aussage nur für dieses Produkt gültig. Stellt euch eine Anzeige vor, wo eine hochwertige Uhr in einer knallbunten Umgebung präsentiert wird. Das passt nicht zusammen und wird den potenziellen Käufer nicht nur verwirren, sondern sogar abschrecken. In diesem Video-Training wird eine Vorlage für die Werbung mit nostalgischen Koffern produziert. Ihr lernt, worauf ihr beim Fotografieren und bei der Postproduktion achten solltet und welche Hilfsmittel für solch eine Produktion von Vorteil sein können.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Produktfotografie: Outdoor-Uhren in Szene setzen

Länge: 31 Minuten
Uhren zu fotografieren und effektvoll zu präsentieren, ist nicht einfach. In der Regel erfolgt eine Postproduktion nicht aus einem Foto, sondern aus einer 3D-Datei. Nur der Hintergrund wird unter Umständen noch als Foto eingesetzt - aber auch nicht immer. Die genaue Welt der CGI ist fantastisch, aber nicht jeder hat die Möglichkeit, an 3D-Daten zu kommen und, nicht zuletzt: Nicht jeder Fotograf hat die Kenntnisse, um aus einer 3D-Datei ein vernünftig aussehendes Produktbild zu bekommen. Fazit: Es geht auch fotografisch. Ihr fotografiert eine Uhr und macht daraus in der Postproduktion eine gute, aussagekräftige Gestaltung. In unserem Beispiel geht es um eine wirkliche Low-cost-Produktion ohne Studioequipment. Eine Outdoor-Uhr in ihrem Element.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Produktfotografie: Schmuck digital veredeln

Länge: 25 Minuten
Fotografiert ihr Schmuck? Wenn ja, dann wisst ihr, dass es von einem einfachen Foto bis zur reifen Produktaufnahme ein langer Weg ist. Diesen Weg möchte ich euch in diesem Video-Training zeigen. An einem Beispiel werde ich euch die Techniken erklären, mit denen ihr Metallschmuck mit mehr Kontrast ausstattet, Metalloberflächen veredelt und Edelsteine im wahrsten Sinne des Wortes zum Funkeln bringt. Technisch gesehen braucht ihr für diese Produktion nicht viel an Equipment. Ich habe absichtlich sogar auf das Studio verzichtet und habe die Aufnahme bei Tageslicht auf dem Tisch, dekoriert mit einem Samttuch, auf einer Terrasse gemacht. Die paar fotografischen Hilfsmittel, die ihr braucht, sind ein Stativ und ein Reflektor. Zwar wurde für die Aufnahme ein Sunbounce Reflektor benutzt, aber ihr könnt genauso mit  preiswerten Reflektoren arbeiten oder mit einem der Marke Eigenbau.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Produktfotografie: Kosmetik-Tabletop mit Reflektor fotografieren

Länge: 26 Minuten
Die meisten hier angebotenen Tutorials beschreiben Produktfotografie im Studio, wo professionelles Studioequipment wie Blitzköpfe, Softboxen und Produktaufnahmetische zum Einsatz kommen. Was tun aber wenn kein Studio zur Verfügung steht? Es geht auch ohne Studio. Bei ganz normalem Tageslicht können Sie eine perfekte Lichtsituation gestalten, mit de Sie Produktfotos so hinbekommen, dass diese der Qualität der Studiofotos im nichts nachstehen. Dazu brauchen Sie ein Minimum an der Ausstattung. In unserem Beispiel kamen, was professionelle Ausstattung angeht, lediglich ein Stativ und ein Reflektor zum Einsatz. Wichtig sind ein perfektes Arrangement der Produkte, wenn es um mehrere Objekte auf dem Tabletop geht und eine gekonnte Postproduktion in Photoshop. Video-Länge: 26 Minuten

  Auf TutKit.com ansehen


img

Reisefotografie: Teil 01 - Kinder im Ausland fotografieren


Kinder im Ausland zu fotografieren, ist eine der leichtesten Übungen. Sie interessieren sich wie alle Kinder auf dieser Welt für das Fremde und Unbekannte und stürmen geradezu auf die durch die Gassen ziehenden Fotografen zu. Einfach nur den Auslöser abzudrücken kann hier zur Methode werden, generiert uns oft aber nicht wirklich ein stimmiges Bild, da auf Komposition und Lichtverhältnisse nicht wirklich geachtet wird, weil doch alles sehr chaotisch und hektisch abläuft. Bei dieser Vorgehensweise auf den zufälligen Glückstreffer zu warten, kann oft frustrierend sein.


  Auf TutKit.com ansehen


img

Reisefotografie: Teil 02 - Landschaften: Motiv, Position und Licht


Das mag sich erst mal etwas seltsam anhören, aber ich würde schon empfehlen, sich einen Ort auszusuchen, an dem die Landschaft auch etwas hergibt. Das wissen die meisten, denke ich. Allerdings muss ich immer wieder feststellen, dass der allgemeine Kamerabesitzer gerne in der Gegend herumfotografiert, da er so von der Landschaft überwältigt ist, dass er sich keine Gedanken mehr darum macht, wie die Landschaft am besten zu inszenieren ist. Und damit meine ich eben: einen Ort suchen, an dem Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrund vorhanden sind.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Reisefotografie: Teil 03 - Feste fotografieren


Die beiden Feste finden in Lahore in Pakistan und Varanasi in Indien statt.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Reisefotografie: Teil 04 - Das Beste aus Schnappschüssen herausholen


Dieses Tutorial informiert mehr über die Möglichkeiten in Photoshop als über die Herangehensweise an Schnappschüsse. Offensichtlich. Vielleicht interessiert einige, dass der Begriff Schnappschuss ursprünglich aus dem Jägerjargon stammt. So wurden etwa Schüsse genannt, die ohne genaues Zielen abgegeben worden sind. Sicherlich können Sie sich vorstellen, dass es Schnappschüsse gibt, die eben einfach nur Schnappschuss bleiben. Sprich: nicht verwertbar. Allerdings gibt es eben auch die Art Schnappschuss, bei der man merkt, dass das Bild mehr zu bieten hat. Wie man diese entsprechend in Szene setzt, zeige ich heute an einem Beispiel.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Reisefotografie: Teil 05 - Menschen allgemein


Dieses Tutorial beschäftigt sich mit der Herangehensweise an das Fotografieren von fremden Menschen. Ich werde in diesem Tutorial Tipps geben, wie man am besten auf Menschen zugehen kann, sich die Angst nimmt, zu fragen, ob ein Foto gemacht werden darf und andere Tipps.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Reisefotografie: Teil 06 - Kreative Motivsuche


Vorerst möchte ich diesen Titel korrigieren und mich dafür entschuldigen, dass die Titel immer ein wenig abgeändert werden. Im Grunde ist das nicht weiter schlimm, denn der Inhalt wird der gleiche bleiben. Ich möchte mit der Titeländerung nur noch ein wenig präziser werden. Neuer Titel dieses Tutorials also lautet:

Kreative Motivsuche. Besserer Output von Bildern bei täglichen Fotostreifzügen.


  Auf TutKit.com ansehen


img

Reisefotografie: Teil 07 - Fotografieren von Bäumen und Wald


Auf unseren Reisen finden wir immer wieder viele beeindruckende Wälder. Wie auch schon in anderen Tutorials beschrieben, kommt der Eindruck auf den Bildern, die wir machen, oft nicht annähernd an das Gefühl, das wir haben, wenn wir uns im Wald befinden. Auf welche Arten und Weisen man sich fotografisch an einen Wald oder Bäume herantasten kann, wird ein Schwerpunkt dieses Tutorials sein.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Reisefotografie: Teil 08 - Reisereportage


In diesem Tutorial werde ich erläutern, wie interessante Bildreihen zusammengestellt werden können. Um ein Ereignis während unserer Reise fotografisch zu dokumentieren, bedarf es oft mehr, als nur, die Highlights festzuhalten.

Darüber hinaus werde ich erläutern, wie Bilduntertitel das Bild unterstützen und wie zusätzliche Informationen untergebracht werden können.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Reisefotografie: Teil 09 - Sonnenuntergänge und Gedanken zur Fotografie


In diesem Tutorial werde ich zum einen ein paar Tipps geben, wie Sonnenuntergangsbilder etwas interessanter werden können. Zum anderen werde ich ein paar freie Gedanken zum Thema Fotografie niederschreiben. Hierbei sind für mich Bilder von Sonnenuntergängen oft ein gutes Beispiel, um Sachverhalte zu erklären. Daher auch der Titel dieses Tutorials.

  Auf TutKit.com ansehen


img

img

img

img

img

Sportfotografie - Teil 5 - Volleyball, Boxen und Football plus Auswahl & Bearbeitung


Sportarten: Volleyball, Boxen und Football plus Auswahl & Bearbeitung.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Studiofotografie im Heimstudio Teil 01: Die notwendige Kamera-Ausrüstung


Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, sich näher mit der Studiofotografie in einem eigenen Heimstudio zu beschäftigen, sei es, dass Sie selbst Porträts erstellen oder einfach nur gelungene Produktfotos für ebay oder Ihren Online-Shop selbst erstellen möchten, benötigen Sie dazu natürlich die passende Kamera und Studioausstattung. Wie die Kamera aussehen sollte, erfahren Sie in diesem Tutorial.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Studiofotografie im Heimstudio Teil 02: Beleuchtung im Heimstudio


Die Beleuchtung Ihrer Motive im Heimstudio ist ein großes Problem, denn für eine professionelle Ausleuchtung benötigt man entweder viel Platz oder eine Menge Technik und damit Geld. Zunächst soll es daher darum gehen, die möglichen Techniken darzustellen, die Sie für den Anfang benötigen und die Sie dann nach und nach ausbauen können, wie es Ihre finanziellen Möglichkeiten erlauben. Die Tutorial-Serie richtet sich an Einsteiger, die mit minimalem Aufwand (technisch und finanziell) erste Erfahrungen in der Studiofotografie machen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Studiofotografie im Heimstudio Teil 03: Studioblitze anschließen und einsetzen


Studioblitzgeräte sind sehr effektiv für die Beleuchtung, und zwar für alle Arten von Motiven. Ob Sie nun Porträts, Tieraufnahmen oder Produktfotos machen, Studioblitzgeräte sind flexibel in der Nutzung und Sie können davon ein, zwei oder mehrere einsetzen; das hängt ganz davon ab, wie viele Sie besitzen und wie viel Platz Sie haben. Die Tutorial-Serie richtet sich an Einsteiger, die mit minimalem Aufwand (technisch und finanziell) erste Erfahrungen in der Studiofotografie machen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Studiofotografie im Heimstudio Teil 04: Freisteller mit weißem Hintergrund


Wenn Sie häufiger Produktfotos bspw. für eBay oder andere Shops machen, sind das in der Regel Freisteller und die sind gar nicht so einfach zu erstellen, wie dies den Anschein hat, denn oft scheitert es am wirklich weißen Hintergrund oder hässlichen Schlagschatten. Wie Sie Freisteller erzeugen und optimal belichten, erfahren Sie in diesem Tutorial. Die Tutorial-Serie richtet sich an Einsteiger, die mit minimalem Aufwand (technisch und finanziell) erste Erfahrungen in der Studiofotografie machen möchten.


  Auf TutKit.com ansehen


img

Studiofotografie im Heimstudio Teil 05: Schattenpartien aufhellen


Licht und Schatten gehören zu manchen Bildern einfach dazu. Sie können mit Schattenwurf und Lichtreflexen Formen betonen oder vermeiden, dass ein Freisteller aussieht, als wenn er schwebt. Wichtig ist aber, dass Sie Licht und Schatten passend zum Motiv gestalten, und harte, ganz dunkle Schatten sind in aller Regel nicht gewollt. Sie sollten also Wege finden, Schatten aufzuhellen und weich zu gestalten, wenn Sie nicht explizit harte Schatten wollen. Um Schatten zu gestalten, gibt es verschiedene Methoden und Möglichkeiten. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Tutorial. Die Tutorial-Serie richtet sich an Einsteiger, die mit minimalem Aufwand (technisch und finanziell) erste Erfahrungen in der Studiofotografie machen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Studiofotografie im Heimstudio Teil 06: Hintergrundgestaltung für Stillleben und Produktfotos


Hintergrundgestaltung meint nicht nur die Wahl des Hintergrundmaterials und der Farbe, sondern auch die Anordnung von Gegenständen und Dekomaterialien. Gerade bei Stillleben wie den meisten Food-Fotos ist der Hintergrund ein wesentlicher Teil der Bildkomposition, denn er muss ja nicht immer einfarbig sein. Die Tutorial-Serie richtet sich an Einsteiger, die mit minimalem Aufwand (technisch und finanziell) erste Erfahrungen in der Studiofotografie machen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Studiofotografie im Heimstudio Teil 07: Metall und Glas fotografieren


Metall und Glas zu fotografieren, ist technisch recht anspruchsvoll und führt daher oft zu herben Enttäuschungen, wenn man sich das Ergebnis hinterher ansieht. Das hat mehrere Gründe: Das Hauptproblem sind ungewollte Spiegelungen und Reflexionen in der glänzenden Oberfläche. Um die zu vermeiden, kommt es auf richtige Beleuchtung und den Einsatz der passenden Technik an. Die Tutorial-Serie richtet sich an Einsteiger, die mit minimalem Aufwand (technisch und finanziell) erste Erfahrungen in der Studiofotografie machen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Studiofotografie im Heimstudio Teil 08: Natürliches Licht im Heimstudio einsetzen


Natürliches Licht ist, richtig eingesetzt, eine sehr preiswerte Beleuchtungsform, mit der viel, wenn auch nicht alles möglich ist. Wo sich natürliches Licht sehr gut einsetzen lässt und wo Sie an Grenzen stoßen, erfahren Sie in diesem Teil der Tutorialserie. Die Tutorial-Serie richtet sich an Einsteiger, die mit minimalem Aufwand (technisch und finanziell) erste Erfahrungen in der Studiofotografie machen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Studiofotografie im Heimstudio Teil 09: Hintergrundgestaltung für große Motive


In Teil 6 ging es um die Hintergrundgestaltung für kleine Motive wie Stillleben und Produktfotos. Wenn Sie aber lieber große Motive fotografieren, ist das Problem der Hintergrundgestaltung auch schon viel größer, denn da reicht eine Pappe oder ein Tischtuch nicht mehr aus. Wie Sie dennoch recht preisgünstig auch Hintergründe für große Motive gestalten, zeigt Ihnen dieser Teil der Tutorialserie. Die Tutorialserie richtet sich an Einsteiger, die mit minimalem Aufwand (technisch und finanziell) erste Erfahrungen in der Studiofotografie machen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Studiofotografie im Heimstudio Teil 10: Lowkey-Aufnahmen realisieren


Wer kennt sie nicht, die Klassiker unter den Lowkey-Motiven wie das Weinglas vor schwarzem Hintergrund, das lediglich durch Lichtreflexe im Glas erkennbar ist? So etwas zu fotografieren ist im Prinzip nicht schwer, erfordert aber dennoch schon ein Heimstudio mit einer recht guten Ausstattung und das Wissen, wie so etwas zu realisieren ist. Das erfahren Sie in diesem letzten Teil der Tutorialfolge. Die Tutorial-Serie richtet sich an Einsteiger, die mit minimalem Aufwand (technisch und finanziell) erste Erfahrungen in der Studiofotografie machen möchten.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 01 - Dichte, Lichtverhältnisse, Farbveränderungen


Die Unterwasserfotografie ist ein Spezialgebiet innerhalb der allgemeinen Fotografie. Zwar sind Kameras und Objektive dieselben wie an Land, aber die optischen und physikalischen Unterschiede sind erheblich. Etwas Theorie zur Erklärung muss deshalb sein.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 02 - Scheinbare Entfernung, Lichtweg, Streuung


Weil sich Licht im Wasser anders verhält als an Land, kommt es beim Tauchen oder Schnorcheln zu anderen Sinneseindrücken, die man sich als Laie aber nicht immer erklären kann. Denn so unglaublich es klingt, auch die Kamera wird getäuscht. UW-Bilder unterliegen deshalb anderen optischen Gesetzen. Auch, wenn Blende und Verschlusszeit wie an Land eingestellt und verwendet werden. Es liegt schlichtweg daran, dass die Lichtstrahlen im dichteren Medium abgebremst und an den Wassermolekülen abgelenkt werden. Hierdurch entstehen erhebliche Diskrepanzen zur Überwasser-Fotografie. Auch psychische. Wenn Wasser über dem Kopf zusammenschlägt, folgen die Handlungen nicht immer rationalen Gegebenheiten und logischen Folgerungen. Deshalb macht man unter Wasser beim Fotografieren auch Fehler, die einem an Land nie passiert wären.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 03 - Brennweiten, Verschlusszeiten, Blende, ISO-Zahl


Was den funktionellen Weg anbelangt, unterscheiden sich UW- Aufnahmen nicht von den an Land gemachten. Sehenswerte Bilder entstehen neben einem guten Bildaufbau und interessanten Motiven immer durch die richtige Belichtung. Diese wird, um welche Kamera es sich auch handelt, durch die Parameter Verschlusszeit und Blende erzeugt. Das Belichtungsprogramm spielt dabei keine Rolle. Deshalb gibt es im technischen Ablauf der Belichtung auch keinen Unterschied zwischen Landfotografie und UW-Fotografie. Wenn Sie für Ihre Kamera - Hersteller bzw. Typ spielen keine Rolle - ein geeignetes UW-Gehäuse finden, können Sie damit unter Wasser fotografieren.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 04 - Mit digitalen Kompaktkameras auf Tauchstation


Man schätzt, dass etwa 90% aller UW-Aufnahmen mit digitalen Kompaktkameras gemacht werden. Die Gründe liegen auf der Hand. Auch Normalverdiener können sich die kleinen und leichten Fotogeräte leisten. Die zugehörigen UW-Gehäuse sind erschwinglich und einfach zu bedienen. Mittlerweile sind auch die Bildsensoren so gut geworden, dass passable UW-Aufnahmen selbst für größere Abdrucke möglich sind. Und auf die Speicherkarten lassen sich mehr Bilder übertragen, als der kleine Akku verkraften kann.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 05 - Abtauchen mit digitalen Spiegelreflexkameras


Die Krone der UW-Fotografie gebührt ohne Wenn und Aber der digitalen Spiegelreflexkamera. Sie ist das ultimative Werkzeug für qualitativ hochwertige Aufnahmen, hohe Auflösungen und rauscharme Bilder. An ihr führt kein Weg vorbei, wenn man sich von der Masse der Knipser abheben will. In Bezug auf die kreative UW-Fotografie, die ja irgendwann das Ziel sein sollte, ist diese Kameraklasse ohne Konkurrenz. Dass digitale Spiegelreflexkameras im Durchschnitt meistens teurer sind als digitale Kompaktkameras, bringt das Konzept mit sich. Wechselobjektive, größere Bildsensoren, stabilere Gehäuse und eine Konzeption, die auf eine lange Lebensdauer zielt, erhöhen zwangsläufig den Preis, der sich notgedrungen auch an den geringeren Stückzahlen orientiert.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 06 - Panzer für die Digicam und Unterwassergehäuse


Mit Ausnahme einiger digitaler Kompaktkameras, die man auch ohne Schutzgehäuse zum Schnorcheln und Flachwassertauchen mitnehmen kann, benötigen alle Digitalkameras ein Unterwassergehäuse.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 07 - Plangläser und Domegläser


Kameras werden an Land so benutzt, wie man sie kauft. Also ohne zusätzlichen Schutz. Werden sie unter Wasser eingesetzt, muss man sie in ein spezielles Gehäuse stecken und ist dann auch gezwungen, durch eine Gehäusefrontscheibe zu fotografieren. Und da beginnen dann die optischen Probleme. Man muss sich das so vorstellen: Ein teures und mit viel Know-How hergestelltes Objektiv, bei dem die Konstrukteure ihr gesamtes Wissen in den optischen Aufbau gesteckt haben, wird nun quasi hinter einer gewöhnlichen Glasscheibe vergewaltigt. Schon die Vorstellung daran muss jedem Bilder-Gourmet den Magen herumdrehen. Aber genau das ist die Situation, mit der wir es zu tun haben, wenn unter Wasser fotografiert wird.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 08 - Crop-Faktoren, Abbildungsmaßstäbe, Digitales Zoom, Förderliche Blende


Manche kameratechnischen Gegebenheiten, die an Land eher belanglos sind und wenig Kopfzerbrechen bereiten, können sich unter Wasser zu handfesten Komplikationen ausweiten. Deshalb ist es wichtig, sich damit auseinanderzusetzen und die Folgen abzuwägen. Damit sind aber weniger die technischen oder optischen Fakten gemeint, obwohl auch die eine nicht geringe Rolle spielen, sondern in erster Linie Handhabungsprobleme und die aus der Tauchpraxis resultierenden Unwägbarkeiten. Man muss sich deshalb immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass man sich in einem uns feindlich gesinnten Element befindet, das keine Fehler verzeiht. Deshalb kann eine gewisse körperliche Fitness nicht schaden. Und auch die Taucherfahrung spielt in diesem Konzert mit. Wer nur einmal im Jahr 14 Tage auf die Malediven fährt und sonst weder Tauchübungen noch Sport betreibt und auch nicht mit der Fotogerätschaft übt, braucht einige Tage, bis er mit der UW-Kameraausrüstung im Schwebezustand wieder klarkommt.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 09 - Nah- und Makroaufnahmen


Die Unterwasserfotografie besteht zu über 90% aus Nah- und Makroaufnahmen. Das liegt an den Widrigkeiten der Sichtweite, den Trübstoffen, der Dichte des Wassers und dem durch die Extinktion abgeschwächten Licht. So wird das Umfeld beim Tauchen und Schnorcheln durch äußere Einflüsse fast immer negativ beeinflusst. Unbewusst konzentriert man sich deshalb auf den Nahbereich. Selbst mit größeren Bildwinkeln wird man immer versuchen, die Motivdistanz so weit wie möglich zu verkürzen. Denn nur das verspricht echte Brillanz und knackige Schärfe.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 10 - Und dann hat's Zoom gemacht


Variabilität, Flexibilität und Schnelligkeit sind Attribute, die in der UW-Fotografie nur selten so umgesetzt werden können wie auf dem Trockenen. Es liegt an vielen Dingen, weshalb man nicht so agieren kann wie an Land. Wechselobjektive sind schön und gut, aber wenn Wasser das UW-Gehäuse umspült, ist deren Vorteil nicht mehr nutzbar. Selbst, wenn die Kamera wasserdicht wäre - ein Brennweitenwechsel vom Makro zum Fisheye würde sich trotzdem verbieten, weil es nach heutigem Stand der Technik den Tod der Fotogerätschaft bedeuten würde. Gut, dass es Zoomobjektive gibt, die einen etwas vergessen lassen, dass man eigentlich recht hilflos gegen die Unbill des Wassers ist.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 11 - Winkelakrobaten, Weitwinkelobjektive ...


Große Bildwinkel üben auf die meisten UW-Fotografen eine besondere Faszination aus. Kann man mit ihnen doch das Raumgefühl des Tauchens besonders gut ausdrücken. Außerdem verkleinern die enormen Bildwinkel Schwebeteilchen und suggerieren dadurch eine bessere Sicht. Weil sich die Sichtweiten unter Wasser nicht mit denen an Land vergleichen lassen und auch die spektrale Auslöschung der Wellenlängen des Lichts sich nicht so beherrschen lässt, wie man sich das insgeheim wünscht, muss man zu Weitwinkelobjektiven greifen, wenn man größere Objekte ablichten will. Wobei der Begriff größere Objekte relativ ist. An Land kann das ein Haus sein oder eine Brücke. Unter Wasser ist bereits das Ablichten eines Korallenstocks von 1 m Höhe nicht mehr in verträglicher Bildqualität möglich, wenn man beispielsweise ein Objektiv vom Typ einer 50-mm-Makrooptik montiert hat.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 12 - Fisheyeworld: wenn die Unterwasserwelt zur Kugel wird


In der Überwasserfotografie gehören Fisheye-Objektive nicht unbedingt zur Standardausrüstung. Nur die wenigsten Fotografen gelüstet es, damit zu arbeiten. Zu extrem sind die Bildwinkel, zu extrovertiert sind die Abbildungen, zu ungewohnt die Bildeindrücke. Unter Wasser ist das anders. Da gehören Fisheyes zumindest bei einem Teil der qualitätsbewussten und engagierten Spiegelreflex-Fotografen zu den erstrebenswerten Optiken, weil sich damit Sinneseindrücke einfangen lassen, die sich normalen Brennweiten verschließen und auch nicht mit Superweitwinkel-Objektiven realisieren lassen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 13 - Fotografieren mit dem integrierten Kamerablitz


Die digitale Fotografie hat vollbracht, was noch in den 90er Jahren kein Mensch in dieser Form für möglich gehalten hätte: das Fotografieren unter Wasser mit kameraintegrierten und externen Systemblitzgeräten bei der Jagd auf Fische und andere Meereslebewesen. Die Diskussion über das Für und Wider der technischen Wunderwerke ist in Teilen der UW-Szene in vollem Gang. Denn ohne Kunstlicht geht zumindest im Nah- und Makrobereich farblich nicht viel.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 14 - Amphibische Blitzgeräte


So interessant und blitztechnisch sicher integrierte Kamerablitze und Systemblitzgeräte auch sein mögen - die anspruchsvolle Blitzbelichtung findet unter Wasser vordergründig mit amphibischen Blitzgeräten statt. Bezeichnet werden mit diesem Ausdruck Blitzgeräte, die extern montiert werden können und wasserdicht sind.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 15 - Blitztechnik, Tandemblitzgeräte, Blitzarme ...


Ohne Licht keine Unterwasserfotografie. Dies ist ein fundamentaler Grundsatz, der auch für das Ablichten von Gegenständen an Land gilt. Übersetzt bedeutet das Wort „Fotografie“ malen oder schreiben mit Licht. Fotografen sind demzufolge Lichtbildner. Nun kann man unter Wasser durchaus mit Tageslicht fotografieren. Bis in wenige Meter Tiefe ist das in vielen Fällen sogar stimmungsvoller, als wenn Kunstlicht zur Aufhellung eingesetzt wird. Allerdings nur, wenn man Weitwinkelbilder macht. Wer beispielsweise mit dem Makroobjektiv unterwegs ist, sollte sich ohne Kunstlicht von Nah- oder Makroaufnahmen fernhalten. Die Bilder werden zumindest farblich wenig erbaulich sein, weil die Filterwirkung des Wassers ihre dämpfende Wirkung nicht verfehlt. Wenn wir also farbenfrohe Aufnahmen anstreben, dann muss entweder geblitzt oder mit Handstrahlern angeleuchtet werden.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 16 - Dauerlichtfotografie


Im Gegensatz zur Blitzlichtfotografie, wo die Aufhellung der Szene bzw. der Motive nur kurze Augenblicke (im Hundertstel- Sekundenbereich) dauert, ist das Fotografieren mit Dauerlicht eine zeitlich relativ lange Angelegenheit. Dauerlicht hat nichts mit Available-Light zu tun, dem Fotografieren mit dem zur Verfügung stehenden natürlichen Umgebungslicht. Dauerlicht ist Belichten mit LED-Leuchten, Halogen- oder Xenonlampen. Und das ist etwas gänzlich anderes als mit dem Blitzgerät zu arbeiten. Sowohl das Licht als auch die Vorgehensweise unterscheiden sich erheblich voneinander.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 17 - Fische vor der Kamera


Wer taucht und fotografiert, will in erster Linie Fische fotografieren. Dies trifft insbesondere auf fotografierende Einsteiger zu. Nicht der Schwamm, die Pflanze, die Muschel oder der Tauchpartner sind die angestrebten Motive, immer stehen Fische als Ziel ganz vorne. Vor den Erfolg haben die Götter aber leider den Schweiß gesetzt. Wer schon Fische fotografiert oder es zumindest probiert hat, weiß, was gemeint ist. Das Fotografieren von Fischen ist Naturfotografie. Die Motive sind lebendig und meistens in Bewegung. Man selbst schwebt oder hält sich vorsichtig an einer abgestorbenen Koralle fest bzw. liegt auf Sand oder kniet im Schlamm. Machen wir uns nichts vor, das sind alles keine guten Voraussetzungen für die Jagd nach den schnellsten Lebewesen im Meer.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 18 - Reef-Art - die surreale Kunst im Meer


Riffe sind die Regenwälder der Meere. Nirgendwo auf unserem Planeten sind die Lebensgemeinschaften so eng miteinander verflochten, gibt es mehr Tiere in einem Lebensraum, bewegen sich die Lebewesen dreidimensional, herrscht Schwebezustand und Akzeleration. Pflanzen sind selten im Meer. Neben Algen findet man nur noch Seegras und niedere Herbivoren. Alles andere, was Schnorchler und Taucher entdecken, sind Tiere. So auch Korallen, die man aber wegen ihrer Komplexität und ihres abnormen Aussehens auch Blumentiere nennt. Viele Lebensgemeinschaften im Meer sind noch weitgehend unerforscht. Wer profitiert von wem und warum? Viele Symbiosen werden zurzeit von der Wissenschaft überdacht, weil man Zweifel hegt, ob es letztendlich nicht einseitige Abhängigkeiten sind, aus denen nur einer Nutzen zieht.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 19 - Unbekannte Welt im Süßwasser


Wenn Gespräche über die UW-Fotografie stattfinden, dann drehen sich die Themen meistens um das Tauchen und Fotografieren im Meer. Selten werden dabei heimische Gewässer erwähnt, obwohl es doch nahe liegend wäre. Aber wie so häufig gilt auch hier der Prophet im eigenen Lande nicht viel. Dabei ist das Fotografieren in heimischen Seen eine zeitlich kontrollierbare und finanziell überschaubare Angelegenheit. Man fährt mit dem eigenen Auto, hat keine Probleme mit Übergepäck und kann die Tauchgebiete mehrmals besuchen, wenn sie einem gefallen haben. Manche Preziose liegt vielleicht nur unweit der Haustür, ist also auch kurzfristig erreichbar, falls es einem erst am Samstag oder Sonntagmorgen einfallen sollte, im See ein paar Bilder zu machen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Unterwasserfotografie - Teil 20 - Poolfotografie


Um in einem künstlichen Becken, das mit Kunststoff, Edelstahl oder Kacheln ausgelegt ist und sonst nichts weiter zu bieten hat, gestalterisch zu fotografieren, bedarf es einer Menge an Phantasie und Anregung. Manchmal aber nur eines visuellen Anstoßes.

  Auf TutKit.com ansehen

Mithilfe der Lernkurve erfährst du, welche weiteren Themen zu deinem ausgewählten Training inhaltlich am besten passen. So erkennst du auf einen Blick, wie dir der einfache Einstieg zum gekonnten Aufstieg am besten gelingt und du kannst dein eigenes Know-how zielführend einschätzen.