Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio

Nicht selten lassen Hundebesitzer von ihren tierischen Kumpanen Fotografien anfertigen oder erstellen diese selbst. Ob du Hunde nun bereits im Auftrag ablichtest, dein fotografisches Repertoire erweitern oder deinen eigenen Vierbeiner in Szene setzen möchtest – mithilfe dieses Trainings wirst du mehr als nur das Tier in einem Bild festhalten, wirst du emotional berührende Hundeporträts anfertigen. Profi-Fotograf Tobias Gawrisch führt dich Schritt für Schritt von der Vorbereitung und Planung über die Durchführung des Shootings bis zu all den nachbearbeitenden Maßnahmen seines Workflows. In der kontrollierten Umgebung eines mit nur wenigen Mitteln aufbereiteten Studio-Setups entstehen durch zielführend gewählte Kamera- und Blitzeinstellungen sowie durch den richtigen Umgang mit dem Hund professionelle Aufnahmen. Verfeinert und mit einem Bild-Look versehen werden diese anschließend mittels Lightroom und Photoshop. Gönne dir über 2 Stunden mit 14 Video-Lektionen, um des Menschen treuen Begleiter mit all seinen charakterlichen Facetten zu porträtieren.

  • Vorbereitung: Wie du mit wenigen Mitteln ein effektives Studio aufbaust und welches Equipment du brauchst.
  • Dabei beim Shooting: die richtigen Kamera- und Blitzeinstellungen, der richtige Umgang mit dem Hund.
  • Nachbearbeitung: Lerne Retusche-Techniken kennen, erstelle Hintergründe und kreiere spannende Bild-Looks.

Für Hundefotos, die auch dem Herrchen ein „Wow“ entlocken: Schöpfe aus dem Erfahrungsschatz eines Profi-Fotografien, übernehme seinen Workflow oder greife punktuell auf bestimmte Vorgehensweisen zurück.

Möchtest du mehr über dieses Produkt erfahren? Dann geht es hier direkt zu den Infos!


29.95 4eck Media GmbH & Co. KG
Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio
ISBN: 9783960651871
Software Kategorie Icon Kategorie Icon 

So fotografierst du charakterstarke Hundefotos im Studio

Hunde zählen zu den beliebtesten Haustieren, nicht nur in Deutschland. Wenn du als Fotograf in die Hunde-Studiofotografie einsteigen, vorhandene Kenntnisse um neue Ideen erweitern oder als Hundebesitzer schlichtweg deinen eigenen Hund fotografieren möchtest, empfiehlt sich dieser Komplett-Workflow von Tobias Gawrisch. Das erwartet dich im Training:

In dem über zweistündigen Video-Training mit 14 Lektionen begleitest du den Profi-Fotografen bei allen Stationen seines Vorgehens:

Planung ist das halbe Shooting: Vorbereitung & Durchführung
Vorbereitend wird ausgeführt, welches Equipment du zur Hundefotografie in einem Studio tatsächlich benötigst und wie einfach du mit nur wenigen Mitteln ein Setup aufbauen kannst. Damit du während des Shootings genau das vom Hundebesitzer gewünschte Bild ablichtest, erfährst du, welche Kamera- und Blitzeinstellungen du wählen solltest und wie du die Aufmerksamkeit des Hundes auf die Kamera lenkst.

Verleihe deinen Fotos Emotion, Look & Feinschliff: Bildnachbearbeitung
Anschließend startet dein Trainer Lightroom, um die Fülle an entstandenen Fotos mit dem Programm zunächst zu organisieren und dabei die besten auszuwählen. Nach der Grundbearbeitung eines Bildes wird dieses in Photoshop geöffnet und weiter verfeinert: Du lernst, wie du störende Elemente entfernst, komplett neue Hintergründe erstellst und unter Verwendung der Dodge-and-Burn-Technik eine Retusche vornimmst. Finalisierend kreierst du mithilfe von Farben und Kontrasten einen spannenden Bild-Look, schärfst noch einmal nach und erhältst abschließende Tipps und Tricks.

Was wird dir dieser Kurs bringen?
Ein Studio aufbauen, Kamera und Blitz einstellen, den Hund fotografieren, das passende Bild wählen und mit sinnvollen Methoden zielgerichtet nachbearbeiten – eigne dir den kompletten Workflow eines Profis an und überzeuge mit deinen Hundefotos – entweder dich selbst oder deine Kunden.

hundefotografie erlernen

Kompatibilität: Zum Nachvollziehen der Inhalte bezüglich der Bildbearbeitung benötigst du Lightroom ab Version 6 (bzw. Lightroom Classic CC) und Photoshop ab Version CS6.

Nutzungshinweise: Informationen zur Nutzung der Inhalte und insbesondere die Voraussetzungen zur kommerziellen Verwertung findest du in den detaillierten Nutzungshinweisen.

Fazit: Indoor-Fotografie von Hunden – so baust du dir dein eigenes Studio, so fotografierst du richtig und so bearbeitest du die Bilder nach, damit emotionale, dramatische Hundeporträts entstehen.

Bildquelle für Cover: © Tobias Gawrisch

Dein Trainer Tobias Gawrisch

Tobias Gawrisch

Tobias Gawrisch ist Fotograf, Trainer und Autor aus dem Ruhrgebiet mit einem Faible für Architekturfotografie und Still-Life-Fotografie. In seinen deutschlandweiten Workshops zur Architektur- & Food-Fotografie vermittelt er sein Wissen an ambitionierte Fotografen. Seine Video-Trainings und sein YouTube-Kanal lassen ihn seine Fertigkeiten auf einfache Weise an jeden Interessierten weitergeben. Tobias Gawrisch fotografiert seit 2004 und hat sich über die Jahre einen eigenen, unverwechselbaren Stil angeeignet, den er in seinen Trainings vermittelt.

Webseite: www.crtvty.de

Es sind noch keine Bewertungen zu diesem Produkt vorhanden.

ALLE

img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 1 Das Equipment

Länge: 18 Minuten
Hier erfährst du, welches Equipment zum Fotografieren von beeindruckenden Hundeporträts im Studio nötig ist. Du musst kein eigenes Heimstudio haben, alle Ausrüstungsgegenstände sind kostengünstig und leicht zu erwerben und ermöglichen dir, ein professionelles Aufnahme-Setup immer dabei zu haben.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 2 Die Kameraeinstellungen

Länge: 6 Minuten
Ich erkläre dir hier alle Einstellungen, die du an deiner Kamera und an den Blitzen vornehmen solltest, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Die Einstellungen werden manuell an der Kamera vorgenommen und auch die Blitze werden manuell geregelt. Wenn die Einstellungen aber einmal gesetzt sind, müssen sie während des Shootings auch nicht mehr verändert werden.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 3 Der Studio-Aufbau

Länge: 6 Minuten
Hier zeige ich dir den Aufbau unseres kleinen Heimstudios. Du siehst genau, wo ich den Hintergrund und die Blitze platziere, um später die besten Ergebnisse zu erzielen. Außerdem bekommst du Tipps zum Umgang mit großen und kleinen Hunden.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 4 Das Shooting

Länge: 9 Minuten
Jetzt werden die Fotos gemacht! Du bekommst hier Einblicke in das Shooting selbst und wie wir dort mit dem Labrador Max gearbeitet haben. Danach erfährst du, wie du am besten mit den Hunden umgehen solltest und wie du deinen Hund dazu bekommst, dir die volle Aufmerksamkeit zu schenken.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 5 Import & Organisation in Lightroom

Länge: 15 Minuten
Der erste Schritt der Bildbearbeitung sollte eine gute Organisation der Bilddateien sein. Deshalb erfährst du hier, wie du Lightroom nutzen kannst, um deine Bilder zu organisieren und eine Vorauswahl aus dem Shooting zu erstellen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 6 Grundbearbeitung in Lightroom

Länge: 5 Minuten
Ebenfalls in Lightroom werden wir einem der Bilder eine Grundbearbeitung verleihen, die es auf die spätere Bearbeitung in Photoshop vorbereitet. Hier sind vor allem eine Objektivkorrektur und das Reduzieren von Kontrasten wichtig.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 7 Vorarbeiten in Photoshop

Länge: 12 Minuten
In Photoshop werden wir das Bild erst einmal von allen störenden Elementen befreien. Dazu nutzen wir den Reparaturpinsel als Werkzeug, um einzelne Elemente aus dem Bild zu entfernen und zu ersetzen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 8 Eigene Texturen erstellen

Länge: 10 Minuten
In diesem Kapitel erkläre ich dir, wie du aus dem Nichts heraus in Photoshop eigene Texturen und Hintergründe erstellen kannst, die du ganz individuell an dein Bild anpassen kannst. So hast du immer den passenden Hintergrund oder die passende Textur zur Hand, wenn du etwas einfügen musst.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 9 Hintergrund einfügen

Länge: 15 Minuten
Jetzt können wir den neuen Hintergrund in unser Bild einfügen. Du wirst lernen, dass es viel leichter ist, einen farblich abgestimmten Hintergrund einzufügen als einen andersfarbigen Hintergrund. Anschließend wird der Hintergrund noch selektiv bearbeitet.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 10 Dodge & Burn

Länge: 8 Minuten
Als Nächstes folgen die ersten Anpassungen des Bildlooks. Zuerst wird mit einer Dodge-and-Burn-Ebene selektiv der Kontrast auf dem Hund verstärkt und zu helle oder zu dunkle Bildpartien werden angeglichen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 11 Bildlook anpassen

Länge: 14 Minuten
Jetzt folgen diverse weitere Anpassungen des Bildlooks. Auf diese Weise verschmelzen Vordergrund und Hintergrund immer mehr zu einem einheitlichen Bild. Farben und Kontraste werden angepasst und selektiv hervorgehoben.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 12 Nachschärfen

Länge: 14 Minuten
Der letzte Schritt der Bildbearbeitung ist das Nachschärfen. Hierfür gibt es eine Technik in Photoshop, die vollkommen ohne Artefakte schärfen kann. Mit dieser Technik erhältst du eine beeindruckende Schärfe in deinem Bild.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 13 Finale Anpassungen

Länge: 3 Minuten
Zum Schluss schauen wir uns das Bild in Lightroom noch einmal an. Hier können wir den direkten Vergleich zum noch unbearbeiteten Bild ziehen und sehen, was wir an dem Bild alles verändert haben. Bei Bedarf lassen sich letzte Korrekturen auch hier in Lightroom noch einmal vornehmen.

  Auf TutKit.com ansehen


img

Schritt für Schritt: Hundeporträts im Studio - 14 Abschließende Worte & nützliche Hinweise

Länge: 3 Minuten
Du hast es geschafft! Jetzt weißt du alles über die Hundefotografie im Studio. Und deshalb möchte ich mich an dieser Stelle bei dir bedanken und dich noch auf meine Facebook-Gruppe zum Thema Hundefotografie hinweisen. Und am Ende erhältst du noch eine kleine Überraschung!

  Auf TutKit.com ansehen

Mithilfe der Lernkurve erfährst du, welche weiteren Themen zu deinem ausgewählten Training inhaltlich am besten passen. So erkennst du auf einen Blick, wie dir der einfache Einstieg zum gekonnten Aufstieg am besten gelingt und du kannst dein eigenes Know-how zielführend einschätzen.